Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wechselseitig

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈvɛksəlˌzaɪ̯tɪç]
Worttrennung wech-sel-sei-tig
Wortzerlegung Wechsel Seite -ig
Wortbildung  mit ›wechselseitig‹ als Erstglied: Wechselseitigkeit
eWDG

Bedeutung

sich aufeinander beziehend
Beispiele:
wechselseitige Beziehungen (= Beziehungen des einen zum anderen und umgekehrt)
zwischen beiden Fragen besteht ein wechselseitiger Zusammenhang
wechselseitige Einwirkungen
wechselseitige Sympathie
[die] Wirklichkeit … in der alles zusammenhängt und wechselseitig (= aufeinander) wirkt [ SteenbeckWissen195]
sich wechselseitigeiner den anderen und umgekehrt
Grammatik: kann zur Verdeutlichung zum reziproken Pronomen »sich« treten
Beispiele:
Natur- und Gesellschaftswissenschaften bedingen sich wechselseitig
Nun könnten wir uns wechselseitig auslachen [ Zakin: Österr. Erzähler2,77]

Thesaurus

Synonymgruppe
beiderseits · mutual · mutuell · reziprok · wechselseitig  ●  gegenseitig  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
beidseitig · duplex · wechselseitig

Typische Verbindungen zu ›wechselseitig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wechselseitig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wechselseitig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus diesem Zusammenleben hat sich bei vielen Buntbarschen eine so enge wechselseitige Bindung der Partner ergeben, daß man von einer Ehe sprechen kann. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 55]
Gerade an diesen Begriffen ist doch die wechselseitige Verflechtung überaus deutlich. [Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067]
Am Ende wünschten wir uns wechselseitig noch einen schönen Tag. [Junge Welt, 13.10.1989]
Manchmal ist er wechselseitige Bewegung, manchmal Bewegung in einer Richtung. [Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19563]
Sie benötigen einander ebensowenig dazu, sich wechselseitig in Frage zu stellen – das können beide schon alleine gut genug. [Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45]
Zitationshilfe
„wechselseitig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wechselseitig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wechselreich
wechseln
wechselhaft
wechselfeucht
wechselbezüglich
wechselständig
wechselvoll
wechselwarm
wechselweise
wechselwirken