Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegarbeiten

Grammatik Verb
Worttrennung weg-ar-bei-ten
Wortzerlegung weg- arbeiten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich durch (zügiges) Arbeiten erledigen

Verwendungsbeispiele für ›wegarbeiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eines Tages, meint der Philosoph implizit, werde sie alles Elend weggearbeitet haben. [Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 737]
Ich dachte, ich könnte sie wegarbeiten, aber das geht nicht. [Der Tagesspiegel, 25.01.2004]
In Hannover hat sie wenig dafür getan, diesen Satz wegzuarbeiten. [Der Tagesspiegel, 05.12.1997]
Dieser Malus, der sich aus einem Gefühl speist, muss noch weggearbeitet werden. [Die Zeit, 26.02.2004, Nr. 10]
Das Pathos ist weggearbeitet, aber die Leidenschaft bleibt spürbar in jedem Augenblick. [Die Zeit, 26.04.2007, Nr. 18]
Zitationshilfe
„wegarbeiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegarbeiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegangeln
wegab
weg-
weg vom Fenster sein
weg sein
wegbannen
wegbefördern
wegbegeben
wegbeißen
wegbekommen