Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegbleiben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung weg-blei-ben
Wortzerlegung weg- bleiben
Mehrwortausdrücke  jmdm. bleibt die Spucke weg

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd. bleibt weg⟩ jmd. bleibt fern von der Stelle, an der er zu erwarten ist
    1. ⟨etw. bleibt weg⟩
  2. 2. [umgangssprachlich] weggelassen werden
  3. 3. [umgangssprachlich] ohnmächtig werden
eWDG

Bedeutungen

1.
jmd. bleibt wegjmd. bleibt fern von der Stelle, an der er zu erwarten ist
Beispiele:
lange, für immer wegbleiben
sein Wegbleiben beunruhigte uns
du kannst nicht einfach wegbleiben, ohne dich zu entschuldigen
von da an blieb sie weg
etw. bleibt weg
Beispiele:
die Post blieb weg
jmdm. bleibt beim Laufen die Luft weg (= jmd. bekommt beim Laufen keine Luft mehr)
umgangssprachlichjmdm. bleibt beim Laufen die Puste weg (= jmd. bekommt beim Laufen keine Luft mehr)
umgangssprachlichda bleibt dir glatt die Spucke weg! (= da bist du sprachlos!)
bildlich
Beispiele:
jmdm. bleibt (vor Schreck, Überraschung) die Luft weg (= jmd. ist vor Schreck, Überraschung sprachlos)
saloppjmdm. bleibt (vor Schreck, Überraschung) die Spucke weg (= jmd. ist vor Schreck, Überraschung sprachlos)
umgangssprachlichder Motor blieb weg (= der Motor versagte plötzlich)
2.
umgangssprachlich weggelassen werden
Beispiel:
dieser Passus, Satz kann wegbleiben
3.
umgangssprachlich ohnmächtig werden
Beispiel:
sie ist bei der Blutentnahme weggeblieben

Thesaurus

Synonymgruppe
ausbleiben · fehlen · fortbleiben · nicht kommen · wegbleiben · zu Hause bleiben  ●  fernbleiben  geh.
Synonymgruppe
(einem Anlass) fernbleiben · (etwas) ausfallen lassen · (etwas) sausen lassen · (etwas) sausenlassen · (unentschuldigt) abwesend · (unentschuldigt) fehlen · nicht teilnehmen (an / bei) · wegbleiben  ●  nicht erscheinen  Hauptform · vermisst werden  fig. · (jemand) wurde nicht gesehen  ugs. · (sich) drücken  ugs. · (sich) einen schönen Tag machen  ugs., fig. · (sich) nen Bunten machen  ugs. · (von jemandem ist) nichts zu sehen  ugs. · blaumachen  ugs. · durch Abwesenheit glänzen  geh., ironisch · krank feiern  ugs. · nicht da sein  ugs. · nicht hingehen  ugs., Hauptform · nicht kommen  ugs. · schwänzen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen Ort) meiden · (jemandem) davonlaufen (Kunden) · ausbleiben · nicht mehr kommen · nicht wiederkommen · wegbleiben

Typische Verbindungen zu ›wegbleiben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegbleiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegbleiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kunden bleiben weg, die Ware ist verdorben, das Geld verloren. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1931]
Zwölf Monate, da bleibt irgendwann die Konzentration weg und der Hunger. [Der Spiegel, 06.07.1987]
Sie bleiben weg; 1995 ging die Zahl der Übernachtungen um 660000 zurück. [Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12]
Wenn sie zudrücken würde, bliebe ihm sicher die Luft weg. [Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29]
Wenn wir sie vor den Kopf stoßen, bleiben sie das nächste Mal weg. [Die Zeit, 02.03.1990, Nr. 10]
Zitationshilfe
„wegbleiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegbleiben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegblasen
wegbewegen
wegbeordern
wegbekommen
wegbeißen
wegblicken
wegbrechen
wegbrennen
wegbringen
wegbröckeln