wegbrechen

Grammatik Verb
Worttrennung weg-bre-chen
Wortzerlegung weg-brechen1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abbrechen

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
(plötzlich stark) zurückgehen · (praktisch) auf Null sinken · ↗Totalausfall (bei) · ↗ausfallen · drastisch zurückgehen · drastischer Rückgang (bei) · massiv einbrechen · massiver Einbruch (bei)  ●  (plötzlich) wegfallen (Aufträge, Kunden, Einnahmen ...)  Hauptform · wegbrechen  Jargon, fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wegbrechen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegbrechen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegbrechen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Auto rutschte in die Tiefe, die Straße brach weg.
Die Zeit, 03.11.2010 (online)
Als sich der Staub verzog, war zwar der untere Teil des Gebäudes weggebrochen.
Die Welt, 17.06.2002
Dort sind in kurzer Zeit in großem Umfang riesige Strukturen weggebrochen.
Der Tagesspiegel, 24.01.1999
Dort würde dann zumindest vorübergehend ein beträchtlicher Teil der landwirtschaftlichen Produktion wegbrechen.
o. A.: Der wahre Wert des Fleisches. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Wenn hier nicht rasch gehandelt wird, brechen uns in der beruflichen Bildung sämtliche tragende Strukturen weg.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1994
Zitationshilfe
„wegbrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegbrechen>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegbord
wegblicken
wegbleiben
wegblasen
Wegbiegung
Wegbreit
Wegbreite
wegbrennen
wegbringen
wegbröckeln