wegdrehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-dre-hen
Wortzerlegungweg-drehen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw., sich wegwenden
Beispiele:
den Kopf wegdrehen
sich (von jmdm., etw.) plötzlich, unwillig wegdrehen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abwenden · (sich) wegdrehen · ↗(sich) wegwenden

Typische Verbindungen zu ›wegdrehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegdrehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegdrehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hob sein Kinn hoch, er drehte den Kopf weg.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 680
Man kann ihnen lange beim Atmen zusehen, beim Ausatmen von Zigarettenrauch, und die Kamera dreht sich nicht weg.
Der Tagesspiegel, 04.03.2004
Er drehte sich weg - zum ersten Mal in unserer dreijährigen Ehe.
Bild, 11.10.1999
Ich drehte mich weg von ihr und sah auf die Straße hinunter.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 164
Er blinzelte in das wenige Licht, drehte sich weg, vergrub seinen Kopf im Kissen.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 27
Zitationshilfe
„wegdrehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegdrehen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegdrängen
wegdösen
Wegdistel
wegdisputieren
wegdiskutieren
wegdrücken
wegducken
wegdürfen
Wegebau
Wegebauer