Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegdrehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung weg-dre-hen
Wortzerlegung weg- drehen
eWDG

Bedeutung

etw., sich wegwenden
Beispiele:
den Kopf wegdrehen
sich (von jmdm., etw.) plötzlich, unwillig wegdrehen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abwenden · (sich) wegdrehen · (sich) wegwenden

Typische Verbindungen zu ›wegdrehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegdrehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegdrehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hob sein Kinn hoch, er drehte den Kopf weg. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 680]
Sie haben den Kopf weggedreht, und manche sind auch aggressiv geworden. [konkret, 1997]
Dann dreht er seinen Kopf mit den struwweligen braunen Haaren, der leicht schiefen Nase weg, blickt mit seinen braunen Augen irgendwie ins Leere. [Die Zeit, 18.08.2004, Nr. 34]
Die von uns, die neulich hier war, hat sich weggedreht, sagt die Person. [Die Zeit, 27.03.2000, Nr. 13]
Die Männer drehten sich weg, weil sie nicht gaffen wollten. [Die Zeit, 30.08.1999, Nr. 35]
Zitationshilfe
„wegdrehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegdrehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegdisputieren
wegdiskutieren
wegdirigieren
wegdenken
wegchippen
wegdreschen
wegdrängen
wegdrücken
wegducken
wegdämmern