Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegfausten

Grammatik Verb
Worttrennung weg-faus-ten
Wortzerlegung weg- fausten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

faustend wegschlagen

Typische Verbindungen zu ›wegfausten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegfausten‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegfausten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Normalerweise werden Bälle von einem Kahn nämlich nicht gehalten, sondern einfach weggefaustet. [Bild, 02.11.2002]
Er werde daher Bälle, die auf sein Tor fliegen, häufiger wegfausten, um kein Risiko einzugehen. [Die Zeit, 12.06.2006, Nr. 24]
Busquets flog in hohem Bogen, doch statt das Leder wegzufausten, klatschte er es vor die Füße des heranstürmenden Babbel. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.1996]
Nach einem Freistoß von Nationalspieler Piotr Trochowski konnte Schlussmann Oka Nikolov den Ball nur wegfausten. [Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39]
Tomislav Piplica, Energies Torwart, hätte den Ball vielleicht über die Latte lenken können, er hätte ihn wohl auch wegfausten können. [Der Tagesspiegel, 06.04.2002]
Zitationshilfe
„wegfausten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegfausten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegfangen
wegfallen
wegfahren
wegfacken
wegessen
wegfegen
wegfeilen
wegfetzen
wegfiltern
wegfischen