wegfliegen

GrammatikVerb
Worttrennungweg-flie-gen
Wortzerlegungweg-fliegen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
sich fliegend entfernen
b)
weggeworfen, -geschleudert werden
2.
umgangssprachlich hinwegfliegen

Thesaurus

Synonymgruppe
(von etwas) fortfahren · ↗abfahren · ↗abfliegen · ↗abreisen · ↗aufbrechen · ↗davonfahren · ↗wegfahren · wegfliegen  ●  abdüsen  ugs.
Assoziationen
  • aufbrechen müssen · losfahren müssen · losgehen müssen · nicht länger warten dürfen · nicht länger warten können  ●  ↗losmüssen  ugs. · ↗wegmüssen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Bein Blech Bogen Brille Dach Deckel Flugzeug Helm Hut Kopf Ohr Rad Reifen Schläger Taube Vogel Vorderrad da du fast fliegen glatt gleich lautlos mal plötzlich sonst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegfliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sind Sie zuvor weit weggeflogen, um den Kopf frei zu bekommen?
Die Zeit, 27.12.2013 (online)
Und wenn ich einen Hund sehe, möchte ich ganz schnell wegfliegen können.
Bild, 05.04.2000
Solange uns die Granaten über die Köpfe wegfliegen, geht es immer noch.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 20.08.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Er empfing Ruhe und Frieden, und seine Angst war wie weggeflogen.
Eberlein, Gisela: Autogenes Training für Fortgeschrittene, Düsseldorf: Wien Econ Verlag 1974, S. 89
Scherzhaft wird dabei unterstellt, daß ihm sonst die Spatzen wegfliegen könnten.
Röhrich, Lutz: Spatz. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 20914
Zitationshilfe
„wegfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegfliegen>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegflattern
wegfischen
wegfiltern
wegfetzen
wegfeilen
wegfließen
wegflüchten
wegfressen
wegführen
Wegfurche