wegfressen

Grammatik Verb · frisst weg, fraß weg, hat weggefressen
Aussprache 
Worttrennung weg-fres-sen
Wortzerlegung wegfressen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. siehe auch wegessen
  2. 2. auffressen
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
siehe auch wegessenDWDS
2.
auffressen

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›wegfressen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegfressen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegfressen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang geht das nicht, denn die Steuer frisst uns alles weg.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1999
Von diesem Mehr fraß aber die Inflation in Form gestiegener Kosten nahezu drei Viertel weg.
Die Zeit, 05.05.1972, Nr. 18
Die Küchenbullen fraßen Ille mit dem Bohnensalat auch ein Stück ihres Stolzes weg.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 977
Die Warga-Bande kaut wieder und frißt alles Brot bis auf den letzten Krümel weg.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 52
Der Frosch hockt auf Handriks Magengrund und frißt ihm die besten Brocken weg.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 61
Zitationshilfe
„wegfressen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegfressen>, abgerufen am 25.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegflüchten
wegfließen
wegfliegen
wegflattern
wegfischen
wegführen
Wegfurche
wegfuttern
Weggabel
weggabeln