Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegfuttern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung weg-fut-tern
Wortzerlegung weg- futtern
eWDG

Bedeutung

salopp Synonym zu wegessen

Verwendungsbeispiele für ›wegfuttern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sollte so selbstverständlich sein, wie man darauf achtet, niemandem etwas wegzufuttern. [Die Zeit, 26.01.2006, Nr. 05]
Wenn sie mir heimlich meine Süßigkeiten weggefuttert hat, konnte ich schon sehr gemein werden. [Bild, 17.01.2005]
In nur 15 Minuten hatten 250 Gäste bei der Meister‑Ehrung im Rathaus alles weggefuttert. [Bild, 16.02.1999]
Wenn man nicht über die Rohheit verfügt, sie gedankenlos wegzufuttern, stellen sie auf der Zunge unser ganzes Leben infrage. [Die Zeit, 21.12.2012, Nr. 51]
Manche sagten hinterher, sie gingen nur zum Brunch, um der Atomlobby den Werbekuchen wegzufuttern. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.1995]
Zitationshilfe
„wegfuttern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegfuttern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegfressen
wegflüchten
wegfließen
wegfliegen
wegflattern
wegfächeln
wegführen
weggabeln
weggaukeln
weggeben