weggehen

Grammatik Verb · geht weg, ging weg, ist weggegangen
Aussprache  [ˈvɛkgeːən]
Worttrennung weg-ge-hen
Wortzerlegung weg-gehen
Wortbildung  mit ›weggehen‹ als Grundform: ↗Weggang
eWDG

Bedeutungen

1.
die Stelle, an der man sich befindet, zu Fuß verlassen
Beispiele:
schnell, ohne Gruß, im Zorn, heimlich, leise weggehen
sie ist pünktlich, vor einer Stunde weggegangen
im Weggehen blickte sie sich noch einmal um
umgangssprachlich geh weg!
umgangssprachlichsie geht nur selten weg (= geht nur selten aus)
sich von seiner bisherigen Umgebung trennen
Beispiele:
nach meinem Studium bin ich von, aus L weggegangen
ich werde nicht von dir weggehen (= dich nicht verlassen)
das Paket geht heute noch weg (= wird heute noch weggeschickt)
Es waren nun auch Gründe ... für das Weggehen (= Ausscheiden) von Karl Nottebohm bekannt geworden [ WelkMorgennebel448]
umgangssprachlich, übertragen abgeblasst; als Ausdruck des Unwillens
Grammatik: im Imperativ
Beispiel:
geh mir weg damit! (= lass mich damit in Ruhe, verschone mich damit!)
2.
umgangssprachlich beseitigt, entfernt werden können
Beispiele:
der Fleck geht leicht, nicht mehr weg
nimm mal eine Tablette, dann gehen die Schmerzen weg (= hören sie auf)
3.
umgangssprachlich über etw., jmdn. weggehen (= über etw., jmdn. hinweggehen)
Beispiel:
zuerst hab ich zwar an unseren Streit dort gedacht, bin dann aber darüber weggegangen [ H. KantAula455]
4.
umgangssprachlich
Beispiele:
die Ware ging weg wie frische Brötchen (= die Ware wurde schnell verkauft)
die Ware ging weg wie warme Semmeln (= die Ware wurde schnell verkauft)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) entfernen · ↗(sich) zurückziehen · auf und davon gehen · sich unbemerkt verabschieden · ↗verschwinden  ●  (sich) selbständig machen  scherzhaft · ↗davonziehen  altertümlich · ↗enteilen  altertümlich · ↗entfleuchen  scherzhaft, literarisch · weggehen (sich entziehen)  Hauptform · ↗(sich) absentieren  geh., veraltend · (sich) davon machen  ugs. · ↗(sich) empfehlen  geh. · ↗(sich) retirieren  geh., veraltet · ↗(sich) verdünnisieren  ugs., scherzhaft · (sich) von dannen machen  geh., literarisch · ↗abdampfen  ugs. · ↗abhauen  ugs. · abzischen  ugs. · plötzlich weg sein  ugs. · sich auf Französisch empfehlen  geh. · sich auf Französisch verabschieden  ugs. · ↗verduften  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (jemandem) davonlaufen · ↗(sich) absetzen  ●  ↗abspringen  fig. · ↗aussteigen  fig. · ↗desertieren  fig., militärisch · von der Fahne gehen  fig. · von der Stange gehen  fig. · ↗(sich) abseilen  ugs., fig. · ↗(sich) absentieren  geh., veraltet · ↗(sich) ausklinken  ugs., fig. · ↗(sich) verkrümeln  ugs. · ↗(sich) verpissen  derb
  • (jemandem) auskommen · ↗(jemandem) weglaufen · ↗ausbüxen · ↗ausreißen · das Weite suchen · ↗durchbrennen · ↗entlaufen · laufen gehen · ↗sich aus dem Staub machen  ●  Reißaus nehmen  veraltend · ↗stiften gehen  ugs.
  • (das) Weite suchen · die Flucht ergreifen · ↗entfliehen · ↗entkommen · ↗fliehen · ↗flüchten · ↗weglaufen · zu entkommen versuchen  ●  ↗Fersengeld geben  veraltend · (sich) aus dem Staub machen  ugs. · ↗(sich) dünn(e) machen  ugs. · ↗(sich) verdrücken  ugs. · ↗abhauen  ugs. · ↗ausfliegen  ugs., ironisch · ↗stiften gehen  ugs. · ↗türmen  ugs. · ↗verduften  ugs. · zu entkommen suchen  geh.
  • (sich) fluchtartig entfernen · ↗davonlaufen · ↗davonrennen · es (auf einmal) (sehr) eilig haben · ↗fortlaufen · ↗fortrennen · ↗hasten · laufen gehen · ↗weglaufen  ●  ↗wegrennen  Hauptform · (die) Beine in die Hand nehmen  ugs., fig., variabel · (die) Beine untern Arm nehmen  ugs., fig., variabel · (einen) flotten Schuh machen  ugs. · Hackengas geben  ugs. · ↗davonstieben  geh. · ↗enteilen (lit.)  geh.
  • Geh weg! · Geh! · Mach, dass du fortkommst!  ●  Fort mit dir!  veraltend · Geh mit Gott, aber geh!  Redensart · Wegtreten!  militärisch · Abflug!  ugs. · Abmarsch!  ugs. · Baba und foi ned.  ugs., wienerisch · Da ist die Tür!  ugs. · Fahr zur Hölle!  derb, aggressiv · Geh (doch) dahin, wo der Pfeffer wächst!  ugs. · Geh mir aus den Augen!  ugs. · Geh mir vom Acker!  ugs. · Geh sterben!  vulg. · Hau ab und komm nicht wieder!  ugs. · Hau ab!  ugs. · Hinfort mit dir!  geh., altertümelnd · Hutsch dich!  ugs., österr. · Kratz die Kurve!  ugs. · Mach 'n Abgang!  ugs. · Mach 'ne Fliege!  ugs. · Mach Meter!  ugs., österr. · Mach die Fliege!  ugs. · Mach, dass du wegkommst!  ugs. · Pack dich!  ugs. · Raus (mit dir)!  ugs. · Scher dich fort!  ugs., veraltend · Scher dich weg!  ugs., veraltend · Scher dich zum Teufel!  ugs., veraltend · Schieb ab!  ugs. · Schieß in'n Wind!  ugs. · Schleich di!  ugs., süddt. · Schleich dich!  ugs. · Schwirr ab!  ugs. · Sieh zu, dass du Land gewinnst!  ugs. · Sieh zu, dass du weiterkommst!  ugs. · Verpiss dich!  derb · Verschwinde wie der Furz im Winde!  ugs., scherzhaft · Verschwinde!  ugs. · Verzieh dich!  ugs. · Verzupf dich!  ugs., österr. · Weiche von mir!  geh., veraltet · Zieh Leine!  ugs. · Zieh ab!  ugs. · Zisch ab!  ugs.
  • (sich) auf den Weg machen · ↗(sich) aufmachen · ↗losgehen · ↗losziehen · seinen Weg antreten  ●  ↗aufbrechen  Hauptform · (sich) auf die Beine machen  ugs. · (sich) auf die Socken machen  ugs. · ↗lossocken  ugs., regional
  • entschwunden · ↗fort · hat sich verflüchtigt · nicht auffindbar · nicht aufzufinden · nicht zu finden · spurlos verschwunden · ↗unauffindbar · verloren gegangen · vermisst (werden) · ↗verschollen · verschwunden · vom Winde verweht · von jemandem fehlt jede Spur  ●  weg  Hauptform · (sich) in Luft aufgelöst haben  ugs. · abhanden gekommen  ugs. · ↗dahin  geh. · flöten gegangen  ugs. · ↗futsch  ugs. · futschikato  ugs., scherzhaft · ↗hops  ugs. · ↗perdu  ugs., franz. · ↗sonst wo  ugs. · verschütt gegangen  ugs. · von Windows verweht  ugs., scherzhaft · wie vom Erdboden verschluckt  ugs. · wie weggeblasen  ugs.
  • (von etwas) fortfahren · ↗abfahren · ↗abfliegen · ↗abreisen · ↗aufbrechen · ↗davonbrausen · ↗davonfahren · ↗wegfahren · ↗wegfliegen  ●  ↗abdampfen  ugs. · abdüsen  ugs. · ↗abhauen  ugs. · abzischen  ugs. · ↗davonmachen  ugs. · ↗losfahren  ugs.
  • (sich) davonmachen  ●  ↗(sich) verkrümeln  ugs. · (sich) vertschüssen  ugs. · ↗abhauen  ugs.
  • (irgendwo) herausspazieren · (unbehelligt) weggehen
Synonymgruppe
Platz machen · aus dem Weg gehen · ↗ausweichen · weggehen · zur Seite gehen · zur Seite springen  ●  aus der Schusslinie gehen  ugs., fig.
Synonymgruppe
(sich) zurückziehen · ↗fortgehen · ↗verschwinden  ●  weggehen (Ortswechsel)  Hauptform · ↗(sich) entfernen  geh. · ↗(sich) trollen  ugs. · ↗(sich) verziehen  ugs. · (sich) vom Acker machen  ugs. · Leine ziehen  ugs., salopp · abdackeln  ugs. · ↗abdampfen  ugs. · ↗abhauen  ugs., salopp · ↗abschieben  ugs. · ↗abschwirren  ugs., salopp · ↗abtreten  fachspr. · ↗abziehen  ugs. · abzischen  ugs. · die Düse machen  ugs. · ↗entschwinden  geh., scherzhaft · gehen  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) auskommen · ↗(jemandem) weglaufen · ↗ausbüxen · ↗ausreißen · das Weite suchen · ↗durchbrennen · ↗entlaufen · laufen gehen · ↗sich aus dem Staub machen  ●  Reißaus nehmen  veraltend · ↗stiften gehen  ugs.
  • (Ort) verlassen · die (alte) Heimat verlassen · ↗fortziehen · ↗wegziehen · ↗ziehen (nach)
  • (aus einem Raum / Gebäude) gehen · ↗(einen Raum / ein Gebäude) verlassen
  • abziehen (Gruppe, Kolonne, Trupp ...)  ●  ↗abrücken  militärisch · ↗abmarschieren  fachspr., militärisch
  • (sich) auflösen · (sich) in Luft auflösen · ↗(sich) verziehen · ↗verpuffen · ↗verrauchen
  • (jemanden) verabschieden · ↗(sich) verabschieden · Abschied nehmen · Adieu sagen · Lebewohl sagen · Tschüs sagen · auf Wiedersehen sagen  ●  ↗(sich) empfehlen  geh. · ↗scheiden  geh., veraltet
  • (sich) am falschen Ort befinden · fehlplatziert sein · nicht (irgendwohin) gehören  ●  nichts verloren haben  ugs. · nichts zu suchen haben  ugs.
  • (sich) lossagen · ↗(sich) lösen · alles hinter sich lassen · ↗fortgehen · ↗fortziehen · goodbye sagen · ↗verlassen · weggehen · ↗wegziehen  ●  (einer Sache) den Rücken kehren  fig. · (seine) Zelte abbrechen  fig. · auf Wiedersehen sagen  fig. · ↗(sich) abwenden  geh.
  • Geh weg! · Geh! · Mach, dass du fortkommst!  ●  Fort mit dir!  veraltend · Geh mit Gott, aber geh!  Redensart · Wegtreten!  militärisch · Abflug!  ugs. · Abmarsch!  ugs. · Baba und foi ned.  ugs., wienerisch · Da ist die Tür!  ugs. · Fahr zur Hölle!  derb, aggressiv · Geh (doch) dahin, wo der Pfeffer wächst!  ugs. · Geh mir aus den Augen!  ugs. · Geh mir vom Acker!  ugs. · Geh sterben!  vulg. · Hau ab und komm nicht wieder!  ugs. · Hau ab!  ugs. · Hinfort mit dir!  geh., altertümelnd · Hutsch dich!  ugs., österr. · Kratz die Kurve!  ugs. · Mach 'n Abgang!  ugs. · Mach 'ne Fliege!  ugs. · Mach Meter!  ugs., österr. · Mach die Fliege!  ugs. · Mach, dass du wegkommst!  ugs. · Pack dich!  ugs. · Raus (mit dir)!  ugs. · Scher dich fort!  ugs., veraltend · Scher dich weg!  ugs., veraltend · Scher dich zum Teufel!  ugs., veraltend · Schieb ab!  ugs. · Schieß in'n Wind!  ugs. · Schleich di!  ugs., süddt. · Schleich dich!  ugs. · Schwirr ab!  ugs. · Sieh zu, dass du Land gewinnst!  ugs. · Sieh zu, dass du weiterkommst!  ugs. · Verpiss dich!  derb · Verschwinde wie der Furz im Winde!  ugs., scherzhaft · Verschwinde!  ugs. · Verzieh dich!  ugs. · Verzupf dich!  ugs., österr. · Weiche von mir!  geh., veraltet · Zieh Leine!  ugs. · Zieh ab!  ugs. · Zisch ab!  ugs.
  • (sich) auf den Weg machen · ↗(sich) aufmachen · ↗losgehen · ↗losziehen · seinen Weg antreten  ●  ↗aufbrechen  Hauptform · (sich) auf die Beine machen  ugs. · (sich) auf die Socken machen  ugs. · ↗lossocken  ugs., regional
  • (sein) Bündel schnüren  fig. · mit unbekanntem Ziel verreisen  variabel, ironisch · (das) Weite suchen  ugs. · (das) sinkende Schiff verlassen  ugs., fig. · (den) Abgang machen  ugs. · (den) Adler machen  ugs. · (den) Sittich machen  ugs. · (die) Biege machen  ugs. · (die) Flatter machen  ugs. · (die) Fliege machen  ugs. · (die) Flocke machen  ugs. · (die) Kurve kratzen  ugs. · (einen) Abgang machen  ugs. · (einen) flotten Schuh machen  ugs. · (einen) langen Schuh machen  ugs. · (sich) aus dem Staub machen  ugs. · (sich) vom Acker machen  ugs. · Leine ziehen  ugs., salopp · in die Ferne schweifen  geh.
  • (irgendwo) herausspazieren · (unbehelligt) weggehen
Synonymgruppe
(sich) lossagen · ↗(sich) lösen · alles hinter sich lassen · ↗fortgehen · ↗fortziehen · goodbye sagen · ↗verlassen · weggehen · ↗wegziehen  ●  (einer Sache) den Rücken kehren  fig. · (seine) Zelte abbrechen  fig. · auf Wiedersehen sagen  fig. · ↗(sich) abwenden  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Dienst quittieren · ↗(ein Unternehmen) verlassen · (eine) neue Herausforderung suchen (Bewerbungssprache) · (sein) Büro räumen · (seine) Kündigung einreichen · (seinen) Abschied nehmen · ↗ausscheiden · ↗kündigen · was Besseres finden  ●  (den) Job an den Nagel hängen  fig. · (sein) Bündel schnüren  fig. · ↗künden  schweiz. · ↗seinen Hut nehmen  fig. · ↗(den Kram) hinschmeißen  ugs. · (den) Bettel hinschmeißen  ugs. · (sich) was anderes suchen  ugs. · ↗aufhören (bei)  ugs. · ↗das Handtuch werfen  ugs., fig. · gehen  ugs. · in den Sack hauen  ugs., fig. · weggehen  ugs.
Assoziationen
  • (Amt) niederlegen · ↗(Posten) aufgeben · (sein) Amt zur Verfügung stellen · ↗abdanken · ↗abtreten · ↗zurücktreten  ●  ↗(Amt) zurücklegen  österr. · den Staffelstab weitergeben  ugs. · ↗seinen Hut nehmen  ugs.
  • (die) Waffen strecken · (einen) Rückzieher machen · (es mit/bei etwas) bewenden lassen · ↗(es) aufgeben · ↗(es) aufstecken · (etwas) auf sich beruhen lassen · (sich dem) Schicksal ergeben · (sich dem) Schicksal fügen · ↗(sich mit etwas) abfinden · ↗(sich) beugen · (sich) geschlagen geben · aufhören zu kämpfen · ↗kapitulieren · klein beigeben · nicht weiter versuchen · nicht weiterverfolgen · nicht weiterversuchen · ↗passen · passen müssen · ↗resignieren  ●  (das) Feld räumen (müssen)  fig. · ↗aufgeben  Hauptform · (das) Handtuch schmeißen  ugs., fig. · (das) Handtuch werfen  ugs., fig. · (den) (ganzen) Bettel hinschmeißen  ugs. · (den) (ganzen) Bettel hinwerfen  ugs. · (den) (ganzen) Kram hinschmeißen  ugs. · (den) (ganzen) Krempel hinschmeißen  ugs. · (die) Brocken hinschmeißen  ugs. · (die) Brocken hinwerfen  ugs. · (die) Flinte ins Korn werfen  ugs., fig. · (die) Segel streichen  ugs. · ↗(etwas) stecken  ugs. · (sich) ins Bockshorn jagen lassen  ugs. · (sich) schicken (in)  geh., veraltet · ↗abbrechen  ugs. · ↗aufstecken  ugs. · die weiße Fahne hissen  ugs., fig. · ↗einpacken (können)  ugs., fig. · ↗hinschmeißen  ugs. · in den Sack hauen  ugs. · ↗schmeißen  ugs., fig. · ↗zurückrudern  ugs., fig.
  • (die) Arbeit verlieren · (jemandes) Arbeitsverhältnis wird beendet · gehen müssen · gekündigt werden · rausgeworfen werden · wegrationalisiert werden  ●  (der) Stuhl wird (jemandem) vor die Tür gesetzt  fig. · auf die Straße gesetzt werden  fig. · entlassen werden  Hauptform · seinen Hut nehmen müssen  fig. · vor die Tür gesetzt werden  fig. · (die) rote Karte kriegen  ugs., fig. · (sich) was Neues suchen können  ugs. · achtkantig rausfliegen  ugs. · ↗fliegen  ugs., fig. · gefeuert werden  ugs. · gegangen werden  ugs., scherzhaft · geschasst werden  ugs. · hochkant(ig) rausfliegen  ugs. · ↗rausfliegen  ugs. · rausgeschmissen werden  ugs.
  • abberufen · ↗ablösen · ↗absetzen · ↗entlassen · ↗entmachten · seines Postens entheben  ●  ↗abhalftern  ugs. · seines Amtes entheben  geh. · seines Amtes entsetzen  geh., veraltet · seines Kommandos entheben  geh.
Synonymgruppe
(den) Besitzer wechseln · (einen) Abnehmer finden · (einen) Käufer finden · (sich) verkaufen lassen · Absatz finden · verkauft werden · weggehen  ●  über den Ladentisch gehen  auch figurativ · über die Ladentheke gehen  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemandem) (buchstäblich / förmlich / nur so ...) aus den Händen gerissen werden · reißenden Absatz finden  ●  (sich) verkaufen wie geschnitten Brot  ugs. · weggehen wie warme Brötchen  ugs. · ↗weggehen wie warme Semmeln  ugs.
Synonymgruppe
verschwinden · weggehen · ↗weichen
Assoziationen
Synonymgruppe
in Ruhe lassen (mit) (Aufforderung) · ↗nicht (wieder) kommen (mit) (Aufforderung) · weggehen (Aufforderung) · zufrieden lassen (mit) (Aufforderung)
Assoziationen
  • (nicht die gewünschte) Wirkung haben (bei) · keine Wirkung zeigen · nicht verfangen (bei)  ●  (nicht) ziehen (bei)  ugs.
Synonymgruppe
(von etwas) abgehen (für) · subtrahiert werden  ●  abgezogen werden  Hauptform · (von etwas) runtergehen (für)  ugs., salopp · weggehen (für)  ugs.
Synonymgruppe
(irgendwo) herausspazieren · (unbehelligt) weggehen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›weggehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weggehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weggehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir werden nicht weggehen, bevor ihr nicht die Länder der Moslems verlassen habt.
Die Welt, 21.02.2006
Im Schnitt gehen die Platten für 250 bis 300 Mark weg.
Der Tagesspiegel, 01.12.2000
So wie ich es esse, geht es auch wieder weg.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 27.07.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Morgen früh geht es wieder um 5.00 Uhr weg und wir kommen erst spät nach Hause.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 12.03.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und Du sagst, das ging in einer so kurzen Zeit nicht weg.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 14.11.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„weggehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weggehen>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weggefährte
weggeben
weggaukeln
Weggang
Weggabelung
weggehen wie frische Weggli
weggehen wie geschnitten Brot
weggehen wie warme Semmeln
Weggenosse
Weggeselle