Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weggehen

Grammatik Verb · geht weg, ging weg, ist weggegangen
Aussprache  [ˈvɛkgeːən]
Worttrennung weg-ge-hen
Wortzerlegung weg- gehen
Wortbildung  mit ›weggehen‹ als Grundform: Weggang
eWDG

Bedeutungen

1.
die Stelle, an der man sich befindet, zu Fuß verlassen
Beispiele:
schnell, ohne Gruß, im Zorn, heimlich, leise weggehen
sie ist pünktlich, vor einer Stunde weggegangen
im Weggehen blickte sie sich noch einmal um
umgangssprachlich geh weg!
umgangssprachlichsie geht nur selten weg (= geht nur selten aus)
sich von seiner bisherigen Umgebung trennen
Beispiele:
nach meinem Studium bin ich von, aus L weggegangen
ich werde nicht von dir weggehen (= dich nicht verlassen)
das Paket geht heute noch weg (= wird heute noch weggeschickt)
Es waren nun auch Gründe … für das Weggehen (= Ausscheiden) von Karl Nottebohm bekannt geworden [ WelkMorgennebel448]
umgangssprachlich, übertragen abgeblasst; als Ausdruck des Unwillens
Grammatik: im Imperativ
Beispiel:
geh mir weg damit! (= lass mich damit in Ruhe, verschone mich damit!)
2.
umgangssprachlich beseitigt, entfernt werden können
Beispiele:
der Fleck geht leicht, nicht mehr weg
nimm mal eine Tablette, dann gehen die Schmerzen weg (= hören sie auf)
3.
umgangssprachlich über etw., jmdn. weggehen (= über etw., jmdn. hinweggehen)
Beispiel:
zuerst hab ich zwar an unseren Streit dort gedacht, bin dann aber darüber weggegangen [ H. KantAula455]
4.
umgangssprachlich
Beispiele:
die Ware ging weg wie frische Brötchen (= die Ware wurde schnell verkauft)
die Ware ging weg wie warme Semmeln (= die Ware wurde schnell verkauft)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) entfernen · (sich) zurückziehen · auf und davon gehen · sich unbemerkt verabschieden · verschwinden  ●  (sich) selbständig machen  scherzhaft · davonziehen  altertümlich · enteilen  altertümlich · entfleuchen  scherzhaft, literarisch · weggehen (sich entziehen)  Hauptform · (sich) absentieren  geh., veraltend · (sich) davonmachen  ugs. · (sich) empfehlen  geh. · (sich) retirieren  geh., veraltet · (sich) verdünnisieren  ugs., scherzhaft · (sich) von dannen machen  geh., literarisch · abdampfen  ugs. · abhauen  ugs. · abzischen  ugs. · plötzlich weg sein  ugs. · sich auf Französisch empfehlen  geh. · sich auf Französisch verabschieden  ugs. · verduften  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) davonlaufen · (sich) absetzen  ●  abspringen  fig. · aussteigen  fig. · desertieren  fig., militärisch · von der Fahne gehen  fig. · von der Stange gehen  fig. · (sich) abseilen  ugs., fig. · (sich) absentieren  geh., veraltet · (sich) ausklinken  ugs., fig. · (sich) verkrümeln  ugs. · (sich) verpissen  derb
  • (jemandem) auskommen · ausbüxen · ausreißen · entlaufen  ●  (jemandem) weglaufen  Hauptform · Reißaus nehmen  veraltend · das Weite suchen  ugs. · durchbrennen  ugs. · sich aus dem Staub machen  ugs. · stiften gehen  ugs.
  • (das) Weite suchen · die Flucht ergreifen · entfliehen · entkommen · fliehen · flüchten · weglaufen · zu entkommen versuchen  ●  Fersengeld geben  veraltend · (sich) aus dem Staub machen  ugs. · (sich) dünn(e) machen  ugs. · (sich) verdrücken  ugs. · abhauen  ugs. · ausfliegen  ugs., ironisch · stiften gehen  ugs. · türmen  ugs. · verduften  ugs. · zu entkommen suchen  geh.
  • (sich) fluchtartig entfernen · davonlaufen · davonrennen · es (auf einmal) (sehr) eilig haben · fortlaufen · fortrennen · hasten · laufen gehen · weglaufen  ●  wegrennen  Hauptform · (die) Beine in die Hand nehmen  ugs., fig., variabel · (die) Beine untern Arm nehmen  ugs., fig., variabel · (einen) flotten Schuh machen  ugs. · Hackengas geben  ugs. · davonstieben  geh. · enteilen (lit.)  geh.
  • Geh weg! · Geh! · Mach, dass du fortkommst!  ●  Fort mit dir!  veraltend · Geh mit Gott, aber geh!  Redensart · Wegtreten!  militärisch · Abflug!  ugs. · Abmarsch!  ugs. · Baba und foi ned.  ugs., wienerisch · Da ist die Tür!  ugs. · Fahr zur Hölle!  derb, aggressiv · Geh (doch) dahin, wo der Pfeffer wächst!  ugs. · Geh mir aus den Augen!  ugs. · Geh mir vom Acker!  ugs. · Geh sterben!  derb · Hau ab und komm nicht wieder!  ugs. · Hau ab!  ugs. · Hinfort mit dir!  geh., altertümelnd · Hutsch dich!  ugs., österr. · Kratz die Kurve!  ugs. · Mach 'n Abgang!  ugs. · Mach 'ne Fliege!  ugs. · Mach Meter!  ugs., österr. · Mach die Fliege!  ugs. · Mach, dass du wegkommst!  ugs. · Pack dich!  ugs. · Raus (mit dir)!  ugs. · Schau, dass du weiterkommst.  ugs., süddt., variabel · Scher dich fort!  ugs., veraltend · Scher dich weg!  ugs., veraltend · Scher dich zum Teufel!  ugs., veraltend · Schieb ab!  ugs. · Schieß in'n Wind!  ugs. · Schleich di!  ugs., süddt. · Schleich dich!  ugs. · Schwirr ab!  ugs. · Sieh zu, dass du Land gewinnst!  ugs. · Sieh zu, dass du weiterkommst!  ugs. · Verpiss dich!  derb · Verschwinde wie der Furz im Winde!  ugs., scherzhaft · Verschwinde!  ugs. · Verzieh dich!  ugs. · Verzupf dich!  ugs., österr. · Weiche von mir!  geh., veraltet · Zieh Leine!  ugs. · Zieh ab!  ugs. · Zisch ab!  ugs.
  • (sich) auf den Weg machen · (sich) aufmachen · losgehen · losziehen · seinen Weg antreten  ●  aufbrechen  Hauptform · (sich) auf die Beine machen  ugs. · (sich) auf die Socken machen  ugs. · lossocken  ugs., regional
  • (es) fehlt jede Spur (von) · fort · hat sich verflüchtigt · nicht auffindbar · nicht aufzufinden · nicht zu finden · spurlos verschwunden · unauffindbar · verloren gegangen · vermisst (werden) · verschollen · verschwunden · vom Winde verweht  ●  weg  Hauptform · (sich) in Luft aufgelöst haben  ugs. · Gott weiß wo  ugs. · abhanden gekommen  ugs. · dahin  geh. · entschwunden  geh., auch ironisch · flöten gegangen  ugs. · futsch  ugs. · futschikato  ugs., scherzhaft · hops  ugs. · nicht mehr da  ugs. · perdu  geh., franz., veraltet · sonst wo  ugs. · verschütt gegangen  ugs. · von Windows verweht  ugs., scherzhaft · weg vom Fenster  ugs., veraltend · wie vom Erdboden verschluckt  ugs. · wie weggeblasen  ugs.
  • (von etwas) fortfahren · abfahren · abfliegen · abreisen · aufbrechen · davonbrausen · davonfahren · wegfahren · wegfliegen  ●  abdampfen  ugs. · abdüsen  ugs. · abhauen  ugs. · abzischen  ugs. · davonmachen  ugs. · losfahren  ugs.
Synonymgruppe
Platz machen · aus dem Weg gehen · ausweichen · weggehen · zur Seite gehen · zur Seite springen  ●  aus der Schusslinie gehen  ugs., fig.
Synonymgruppe
(sich) zurückziehen · fortgehen · gehen (= 'weggehen') · verschwinden  ●  weggehen (Ortswechsel)  Hauptform · (sich) entfernen  geh. · (sich) trollen  ugs. · (sich) verziehen  ugs. · (sich) vom Acker machen  ugs. · (sich) von dannen machen  geh., veraltend · Leine ziehen  ugs., salopp · abdackeln  ugs. · abdampfen  ugs. · abhauen  ugs., salopp · abschieben  ugs. · abschwirren  ugs., salopp · abtreten  fachspr. · abziehen  ugs. · abzischen  ugs. · die Düse machen  ugs. · entfleuchen  geh., literarisch, scherzhaft · entrauschen  geh., ironisierend · entschwinden  geh., scherzhaft · von dannen eilen  geh., altertümelnd · von dannen rauschen  geh., ironisierend · von dannen ziehen  geh., veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen Ort) verlassen · (sich) lösen · alles hinter sich lassen · fortgehen · fortziehen · weggehen · wegziehen  ●  (einer Sache / einem Ort) Goodbye sagen  fig. · (einer Sache / einem Ort) auf Wiedersehen sagen  fig. · (einer Sache) den Rücken kehren  fig. · (seine) Zelte abbrechen  fig. · (sich) lossagen (von)  auch figurativ · alle Zelte hinter sich abbrechen  fig. · (sich) abwenden  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Dienst quittieren · (ein Unternehmen) verlassen · (eine) neue Herausforderung suchen (Bewerbungssprache) · (sein) Büro räumen · (seine) Kündigung einreichen · (seinen) Abschied nehmen · ausscheiden · kündigen · was Besseres finden  ●  (den) Job an den Nagel hängen  fig. · (sein) Bündel schnüren  fig. · künden  schweiz. · seinen Hut nehmen  fig. · (den Kram) hinschmeißen  ugs. · (den) Bettel hinschmeißen  ugs. · (sich) was anderes suchen  ugs. · abheuern  fachspr., seemännisch · abmustern  fachspr., seemännisch · aufhören (bei)  ugs. · das Handtuch werfen  ugs., fig. · gehen  ugs. · in den Sack hauen  ugs., fig. · weggehen  ugs.
Assoziationen
  • (Amt) niederlegen · (Posten) aufgeben · (sein) Amt zur Verfügung stellen · abdanken · abtreten · zurücktreten  ●  (Amt) zurücklegen  österr. · Platz machen  ugs. · den Staffelstab weitergeben  ugs. · seinen Hut nehmen  ugs.
  • (einen) Rückzieher machen · (es mit/bei etwas) bewenden lassen · (es) aufgeben · (es) aufstecken · (etwas) auf sich beruhen lassen · (sich dem) Schicksal ergeben · (sich dem) Schicksal fügen · (sich mit etwas) abfinden · (sich) beugen · (sich) geschlagen geben · aufhören zu kämpfen · kapitulieren · klein beigeben · nicht weiter versuchen · nicht weiterverfolgen · nicht weiterversuchen · passen · passen müssen · resignieren  ●  (das) Feld räumen (müssen)  fig. · (die) Waffen strecken  fig. · aufgeben  Hauptform · (das) Handtuch schmeißen  ugs., fig. · (das) Handtuch werfen  ugs., fig. · (den) (ganzen) Bettel hinschmeißen  ugs. · (den) (ganzen) Bettel hinwerfen  ugs. · (den) (ganzen) Kram hinschmeißen  ugs. · (den) (ganzen) Krempel hinschmeißen  ugs. · (die) Brocken hinschmeißen  ugs. · (die) Brocken hinwerfen  ugs. · (die) Flinte ins Korn werfen  ugs., fig. · (die) Segel streichen  ugs. · (etwas) stecken  ugs. · (sich) ins Bockshorn jagen lassen  ugs. · (sich) schicken (in)  geh., veraltet · abbrechen  ugs. · aufstecken  ugs. · die weiße Fahne hissen  ugs., fig. · einpacken (können)  ugs., fig. · hinschmeißen  ugs. · in den Sack hauen  ugs. · schmeißen  ugs., fig. · zurückrudern  ugs., fig.
Synonymgruppe
(den) Besitzer wechseln · (einen) Abnehmer finden · (einen) Käufer finden · (sich) verkaufen lassen · Absatz finden · verkauft werden · weggehen  ●  über den Ladentisch gehen  auch figurativ · über die Ladentheke gehen  ugs.
Synonymgruppe
verschwinden · weggehen · weichen
Synonymgruppe
in Ruhe lassen (mit) (Aufforderung) · nicht (wieder) kommen (mit) (Aufforderung) · weggehen (Aufforderung) · zufrieden lassen (mit) (Aufforderung)
Synonymgruppe
(von etwas) abgehen (für) · subtrahiert werden  ●  abgezogen werden  Hauptform · (von etwas) runtergehen (für)  ugs., salopp · weggehen (für)  ugs.
Synonymgruppe
(irgendwo) herausspazieren · (unbehelligt) weggehen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›weggehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weggehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weggehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn man weiterklopft, sind die da draußen gerade weggegangen. [Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 164]
Der Mann geht wieder weg, aber von drinnen antwortet niemand. [Becker, Jurek: Jakob der Lügner, Berlin: Aufbau-Verl. 1969, S. 11]
Als ich 17 war, habe ich mir das so vorgestellt: Du gehst weg, du kommst zurück, dann erzählst du allen davon. [Die Zeit, 05.08.1999, Nr. 32]
Doch dann geht sie nicht nur aus, sie geht weg für immer. [Die Zeit, 25.03.1999, Nr. 13]
Weil jetzt auch keine Musik mehr kam, gingen wir von der Straße weg, querfeldein nach Hause. [Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 9]
Zitationshilfe
„weggehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weggehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weggeben
weggaukeln
weggabeln
wegführen
wegfächeln
weggehen wie frische Brötchen
weggehen wie frische Weggli
weggehen wie geschnitten Brot
weggehen wie warme Semmeln
weggehen wie warme Weggli