weggetreten

Worttrennungweg-ge-tre-ten
Grundformwegtreten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich geistesabwesend, geistig verwirrt, benommen, besinnungslos

Thesaurus

Synonymgruppe
(geistig) weggetreten · (in Gedanken) versunken · ↗abwesend · ↗gedankenverloren · ↗geistesabwesend · geistig abwesend · in den Wolken · nicht alle (seine) fünf Sinne beisammen haben · nicht ganz bei sich · ↗selbstvergessen  ●  Absencen haben  geh. · ↗entrückt  geh. · ↗erdenfern  geh. · in Gedanken  ugs. · nicht ganz da  ugs. · völlig daneben (sein)  ugs. · weit weg  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›weggetreten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geoff Dyer jedenfalls ist weg, manchmal auch nur im Sinne von weggetreten.
Der Tagesspiegel, 24.03.2004
Der ist einen Monat älter als ich und guckt schon völlig weggetreten - seine Mama scheint eine gute Masseurin zu sein.
Bild, 16.11.2001
Sie wurde nicht richtig ohnmächtig, war nur manchmal "weggetreten", berichteten später ihre Freunde.
Die Welt, 24.01.2001
Immer wieder versucht das Junge, an ihr Euter zu kommen, immer wieder wird es grob abgewiesen, weggetreten sogar.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2004
Machen Kindergartenkinder nachmittags um fünf nicht gelegentlich einen weggetretenen Eindruck?
Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17
Zitationshilfe
„weggetreten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weggetreten>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weggeselle
Weggenosse
weggehen
Weggefährte
weggeben
weggießen
weggleiten
Weggli
weggluckern
weggondeln