weggraulen

GrammatikVerb
Worttrennungweg-grau-len (computergeneriert)
Wortzerlegungweg-graulen
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. durch unfreundliches Verhalten von der Stelle vertreiben, an der er sich befindet
Beispiel:
er fühlte, der Alte wollte ihn weggraulen, für immer und ewig [FalladaWolf2,152]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im "Mistkerl" versucht die kleine Pauline mit Tricks den neuen Liebhaber ihrer allein stehenden Mutter wegzugraulen.
Bild, 09.02.2001
Wir lassen uns hier nicht mehr weggraulen.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 63
Zitationshilfe
„weggraulen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weggraulen>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weggraben
weggondeln
weggluckern
Weggli
weggleiten
weggucken
weghaben
Weghälfte
weghalten
weghängen