weghören

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-hö-ren
Wortzerlegungweg-hören
eWDG, 1977

Bedeutung

absichtlich nicht hinhören
Beispiele:
Und nun ... kommt die unanständige Sache – Lehrling hör weg [Neue dt. Lit.1956]
wenn Menschen von Geschäften erzählten, konnte Kanitz nicht weghören [St. ZweigUngeduld136]

Typische Verbindungen
computergeneriert

einfach geflissentlich hören lieb lieber mal wegschauen wegsehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weghören‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wenn man sich nicht sehe, höre man auch erst einmal weg.
Der Tagesspiegel, 28.08.1998
Der Stumpfe wird weghören - nichts langweiliger als Zahlen aus der Wirtschaft!
Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11
Ich habe immer gefunden, daß man gar nicht genug von den autoritativen Kritikern weghören und sich möglichst auf die breitesten Kreise stützen soll.
Reklame-Praxis, 1927, Nr. 3, Bd. 4
Selbst wenn nur die Hälfte dieser Meldungen stimmt, wäre es falsch, einfach wegzuhören.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 455
Richy hört den Triumph in ihrer Stimme, die Zufriedenheit, weil er ihrer Meinung nach abgehauen ist, weg vom Vater.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 93
Zitationshilfe
„weghören“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weghören>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weghoppeln
wegholen
weghinken
weghexen
weghelfen
weghumpeln
weghüpfen
weghuschen
wegirren
wegjagen