wegklicken

GrammatikVerb
Worttrennungweg-kli-cken
Wortzerlegungweg-klicken

Typische Verbindungen zu ›wegklicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegklicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegklicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn weggeklickt zu werden schmerzt weniger, wenn man demjenigen noch nicht in die Augen geschaut hat.
Die Zeit, 12.10.2012, Nr. 42
Wenn mir etwas nicht gefällt, brauche ich einfach nur wegzuklicken.
Der Tagesspiegel, 28.04.2004
Der Verkäufer dort ist freundlich und sieht gut aus - wenn er Sie trotzdem nervt, klicken Sie ihn einfach weg.
Bild, 15.02.2000
Ich versuchte eine Weile diese Glückwunschseite wegzuklicken, aber es funktionierte nicht.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2003
Denn es bedeutet nicht, alle paar Minuten einen Dialog aufpoppen zu lassen, der erst nach fünf Sekunden weggeklickt werden kann.
C't, 1999, Nr. 24
Zitationshilfe
„wegklicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegklicken>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegklappen
wegkippen
wegkehren
Wegkehre
wegkaufen
wegknallen
wegknicken
wegknipsen
wegkommen
wegkönnen