Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegklicken

Grammatik Verb
Worttrennung weg-kli-cken
Wortzerlegung weg- klicken

Typische Verbindungen zu ›wegklicken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegklicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegklicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn weggeklickt zu werden schmerzt weniger, wenn man demjenigen noch nicht in die Augen geschaut hat. [Die Zeit, 12.10.2012, Nr. 42]
In öffentlichen Foren klickt man weg, sobald man kritisiert wird. [Die Zeit, 02.05.2011, Nr. 18]
Wenn es zu unübersichtlich wurde, haben wir die Fenster bis auf das letzte wieder weggeklickt. [Die Zeit, 31.07.2000, Nr. 31]
Wenn mir etwas nicht gefällt, brauche ich einfach nur wegzuklicken. [Der Tagesspiegel, 28.04.2004]
Der Verkäufer dort ist freundlich und sieht gut aus – wenn er Sie trotzdem nervt, klicken Sie ihn einfach weg. [Bild, 15.02.2000]
Zitationshilfe
„wegklicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegklicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegklappen
wegkippen
wegkicken
wegkehren
wegkaufen
wegknallen
wegknicken
wegknipsen
wegkommen
wegkrachen