weglotsen

GrammatikVerb
Worttrennungweg-lot-sen
Wortzerlegungweg-lotsen
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. überreden, von der Stelle, an der er sich befindet, wegzugehen und einem zu folgen
Beispiel:
es gelang mir nicht, ihn von der Theke, Bar wegzulotsen

Typische Verbindungen zu ›weglotsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weglotsen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weglotsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie kann ich meinen Sohn endlich vom Computer weglotsen und ihn dazu animieren, sich mehr zu bewegen?
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2004
So zielte etwa das 1933 eingeführte Ehestandsdarlehen unmittelbar darauf ab, Frauen vom Arbeitsmarkt wegzulotsen.
Frevert, Ute: Frauen. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 929
Um die Kraniche von den Äckern wegzulotsen, werden an bestimmten Stellen Mais und andere Leckerbissen für sie ausgestreut.
Die Zeit, 30.10.1995, Nr. 44
Das geht so weit, dass eine Fachzeitung die erfolgreichste Pflegerin des Stalles November nach Finnland weglotsen wollte.
Bild, 21.07.2004
Das galt schon, als Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch den italienischen Stardesigner Walter de Silva von Alfa Romeo weglotste und zum kreativen Kopf von Seat machte.
Die Welt, 18.09.2004
Zitationshilfe
„weglotsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weglotsen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weglöschen
weglos
weglocken
wegloben
wegleugnen
wegmachen
wegmähen
Wegmalve
Wegmarke
Wegmarkierung