wegmobben

Grammatik Verb · mobbt weg, mobbte weg, hat weggemobbt
Worttrennung weg-mob-ben
Wortzerlegung  weg- mobben
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

jmd. mobbt jmdn. weg, jmd. wird weggemobbtjmdn. durch Mobben von einem Vorhaben abbringen, aus einer Position oder einem Amt vertreiben
Beispiele:
Sie versuchten, L[…] mit Schmutzkampagnen wegzumobben. [Der Standard, 20.06.2006]
Natürlich könnten auch Polizisten die neuen, externen Beschwerdeinstanzen nutzen, wenn sie Dinge nicht länger dulden wollen, ohne über kurz oder lang als »Kameradenschweine« weggemobbt zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2015]
Die einzige Frau in einer höheren Position[…] wurde 2011 als Generalsekretärin des Caritas‑Dachverbands weggemobbt, weil sie offen gegen die Männerseilschaften auftrat. [Der Spiegel, 11.06.2012]
Gehalt kürzen, willkürlich kündigen, wegmobben: In vielen Unternehmen wird Anstand zum Opfer des Sparzwangs. [Der Spiegel, 23.03.2009 (online)]
[Der Parteivorsitzende der NPD, Udo] Voigt beklagt »eine Schlammschlacht«; »mit Hinterfotzigkeit« hätten manche im Vorstand versucht ihn wegzumobben. [Süddeutsche Zeitung, 09.03.2009]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
hinausekeln · vergraulen · wegekeln · wegmobben  ●  wegbeißen  fig. · rausekeln  ugs. · rausmobben  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wegmobben‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegmobben‹.

Zitationshilfe
„wegmobben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegmobben>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegmesser
wegmendeln
wegmelden
wegmarschieren
Wegmarkierung
wegmüde
wegmüssen
wegnagen
Wegnahme
Wegnahmerecht