Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegpacken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung weg-pa-cken
Wortzerlegung weg- packen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
von einer Stelle wegnehmen und an eine andere (dafür vorgesehene) Stelle packen
2.
umgangssprachlich sich fortpacken

Thesaurus

Synonymgruppe
einräumen · einsortieren · unterbringen · verstauen · wegpacken · wegräumen  ●  verräumen  Jargon · versorgen  schweiz., österr.

Typische Verbindungen zu ›wegpacken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegpacken‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegpacken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er beließ es dabei und packte das Blatt wieder weg. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 271]
Überall wird neu eröffnet, und anderswo wird abgehängt und weggepackt. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.1998]
Was wir weggepackt haben, weil wir es nicht mehr aufregend fanden, wird wieder aufregend, wenn wir vergessen haben, was es war. [Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23]
Wenn du die Anlage wieder wegräumen mußt, packe alles in sauberem Zustand weg! [Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 15]
Die meisten Möbel waren verhängt, selbst das Besteck hatte man lange schon weggepackt. [Die Zeit, 14.07.2008, Nr. 28]
Zitationshilfe
„wegpacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegpacken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegoperieren
wegnehmen
wegnagen
wegmüssen
wegmüde
wegpaschen
wegpicheln
wegplanieren
wegpraktizieren
wegpumpen