Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegputschen

Grammatik Verb
Worttrennung weg-put-schen
Wortzerlegung weg- putschen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich durch einen Putsch stürzen

Verwendungsbeispiele für ›wegputschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nicht spurte und sich nicht schmieren ließ, wurde weggeputscht. [Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28]
Und wenn der Prediger Al‑Kadri sie jetzt gewissermaßen wegputschen möchte, dann will er diese Geschichte auslöschen. [Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04]
Was aber passiert, wenn der große Gärtner seine Lust am Musealen verliert, wenn der Scheich gar weggeputscht werden sollte, daran denkt lieber niemand. [Die Zeit, 31.03.2008, Nr. 13]
Weil ihn niemand gefragt hat, will er den Gladbacher Vorstand mit einigen Kumpanen wegputschen. [Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19]
Bosch wurde bald weggeputscht, ein Bürgerkrieg folgte, dann eine US‑Invasion. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.2002]
Zitationshilfe
„wegputschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegputschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegpusten
wegpumpen
wegpraktizieren
wegplanieren
wegpicheln
wegputzen
wegradieren
wegraffen
wegrasen
wegrasieren