wegradieren

Grammatik Verb · radiert weg, radierte weg, hat wegradiert
Aussprache [ˈvɛkʀaˌdiːʀən]
Worttrennung weg-ra-die-ren
Wortzerlegung weg-radieren

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd. radiert etw. weg⟩ ein Bild, eine Zeichnung, Schrift (teilweise) mittels eines Radiergummis von einer Oberfläche entfernen
  2. 2. [salopp, übertragen] ⟨jmd. radiert etw. weg⟩ völlig zerstören, dem Erdboden gleichmachen
    1. ● [übertragen] ⟨jmd. radiert etw. weg⟩ eine Sache, ein Ereignis unsichtbar machen, entfernen, löschen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. radiert etw. wegein Bild, eine Zeichnung, Schrift (teilweise) mittels eines Radiergummis von einer Oberfläche entfernen
siehe auch ausradieren (1)
Beispiele:
Ich habe mir mit Bleistift die Dinge, die ich mir nicht merken konnte, auf das Klausur‑Papier geschrieben – und am Schluss wegradiert. [Bild, 10.01.2017]
Wie immer wird die Vorzeichnung mit Bleistift gemacht und später wegradiert. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2015]
Ein Mann wie [der Maler Salvador] Dalí setzt sich nicht hin wie ein Schulbub, zeichnet mit Bleistift vor, malt die Linien nach und radiert dann die überstehenden Bleistiftspuren weg. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.2008]
[Der Künstler William] Kentridge verwendet jedes Blatt mehrmals, radiert Details weg, fügt anderes hinzu und radiert wieder. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.10.1998]
im Bild Mit jedem Meter wird das Land leerer, als hätte Gott einen Radiergummi genommen und erst Tiere, dann Pflanzen und am Ende alle Farben wegradiert. [Die Zeit, 20.11.2014, Nr. 48]
2.
salopp, übertragen jmd. radiert etw. wegvöllig zerstören, dem Erdboden gleichmachen
Synonym zu ausradieren (2)
Beispiele:
Ganze Ortschaften wurden buchstäblich vom Erdboden wegradiert. [Neue Zürcher Zeitung, 05.05.1999]
Im Durcheinander der letzten Kriegstage waren selbst Türen und Öfen aus den Schulen verschwunden, ja, ganze Schulen durch Bomben wegradiert. [Berliner Zeitung, 16.08.1984]
Früher wollte man von West her die DDR kurzerhand von der politischen Landkarte Europas wegradieren. [Berliner Zeitung, 26.06.1973]
übertragen jmd. radiert etw. wegeine Sache, ein Ereignis unsichtbar machen, entfernen, löschen
Beispiele:
»Das biologische Alter kann auch eine Lifting‑Creme nicht wegradieren«, sagt der Hamburger Dermatologe […]. [Bild am Sonntag, 05.04.1998]
Man kann nicht 6.000 Jahre in sechs Monaten wegradieren. [Welt am Sonntag, 17.03.2019, Nr. 11]
Sie lagen draußen auf dem Dach ausgebreitet, weil die Sonneneinstrahlung den braunen Stich aus dem Stein wegradiert und das satte Grün zur Geltung kommt. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2018]
Das Trick‑Team verlängert Beine, rückt Zähne gerade, radiert Narben weg und übt sich vor allem in der digitalen Fettabsaugung. [Welt am Sonntag, 11.01.2004]
Als drastische Sparmaßnahme will sie [eine Bank] bis Ende 1992 weitere 400 Stellen streichen, nachdem bereits durch ein laufendes Sparprogramm 420 Stellen wegradiert werden. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.1992]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›wegradieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegradieren‹.

Zitationshilfe
„wegradieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegradieren>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegputzen
wegputschen
wegpusten
wegpumpen
wegpraktizieren
wegraffen
Wegrain
Wegrand
wegrasen
wegrasieren