wegraffen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-raf-fen
Wortzerlegungweg-raffen
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdn. hinwegraffen
Beispiel:
[daß] die Pest herrsche und viele Menschen weggerafft habe [Th. MannJoseph3,72]

Typische Verbindungen zu ›wegraffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegraffen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegraffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Krankheiten rafften die Indios zu Zehntausenden weg; in wenigen Jahren wurden sie so schwermütig, dass sie sogar aufhörten, Kinder zu zeugen.
Die Welt, 23.12.2000
Ich springe nervös zwischen den Bänken herum, raffe den Heuhaufen weg, der vom Krippenspiel übrig geblieben ist.
Die Zeit, 04.01.2010, Nr. 01
Viele seiner Musiker wurden von Drogen weggerafft, seine beiden Söhne mit Gehirnlähmung geboren.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2001
Wenn er Besuch begrüßte, raffte Gerd Hartung mit großer Geste den schweren Vorhang hinter der Wohnungstür weg.
Der Tagesspiegel, 05.09.2003
Die Gefangenen - NS-Funktionäre, Mitläufer, `werwolfverdächtige Jugendliche, viele Unschuldige - verhungerten hier, erfroren, wurden von Epidemien weggerafft.
konkret, 1991
Zitationshilfe
„wegraffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegraffen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegradieren
wegputzen
wegputschen
wegpusten
wegpumpen
Wegrain
Wegrand
wegrasen
wegrasieren
wegrationalisieren