wegrasieren

GrammatikVerb
Worttrennungweg-ra-sie-ren
Wortzerlegungweg-rasieren

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ...
  2. 2. [umgangssprachlich] etw. völlig zerstören, dem Erdboden gleichmachen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Beispiel:
den Bart wegrasieren (= durch Rasieren beseitigen, entfernen)
2.
umgangssprachlich etw. völlig zerstören, dem Erdboden gleichmachen

Typische Verbindungen zu ›wegrasieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegrasieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegrasieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum einen müssten zahlreiche historische Gebäude, die an der zurzeit noch wesentlich schmaleren Bundesstraße stehen, wegrasiert werden.
Die Welt, 14.07.2001
Wir sind trotzdem stolz auf diese Saison, wir haben Europa wegrasiert und halten unseren Kurs bei.
Bild, 17.05.2002
RWE ist leider nur ein kleiner Verein, den man wegrasieren kann.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.1994
Die Fassade blieb stehen; alles andere ist wegrasiert, auch die Barocktreppe im Inneren des Hauses.
Die Zeit, 04.06.1976, Nr. 24
Wir sollten sie nicht wegrasieren und das Gesicht durch einen Kohlestrich in eine Maske verwandeln.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 25
Zitationshilfe
„wegrasieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegrasieren>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegrasen
Wegrand
Wegrain
wegraffen
wegradieren
wegrationalisieren
wegräumen
wegrechen
wegreden
wegreisen