wegrutschen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-rut-schen (computergeneriert)
Wortzerlegungweg-rutschen
eWDG, 1977

Bedeutung

jmd. rutscht wegjmd. rutscht von der Stelle, an der er sich befindet
Beispiel:
er rutschte ein Stück von ihr weg
etw. rutscht weg
Beispiel:
das Motorrad, Auto rutschte in der Kurve weg (= kam seitlich rutschend aus der Fahrtrichtung)

Thesaurus

Synonymgruppe
abgleiten · ↗abrutschen · wegrutschen
Assoziationen
Synonymgruppe
abrutschen · ↗ausgleiten · ↗ausrutschen · wegrutschen  ●  (jemandem) die Beine wegziehen (es)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asphalt Ball Bein Boden Brett Erde Fuß Heck Hinterrad Innenski Kurve Maschine Motorrad Pferd Rad Sand Schuß Ski Standbein Vorderrad knallen langsam manchmal plötzlich rutschen seitlich sonst stürzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegrutschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man hier keinen Halt hat, rutscht der Schuh weg.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Ich bin nicht richtig reingekommen in das Rennen, und dann bin ich weggerutscht.
Der Tagesspiegel, 01.02.2004
Auf der spiegelglatten Straße rutschten beide Autos immer wieder weg.
Bild, 05.02.2003
Richy rutscht der Rest seiner sowieso schon miesen Laune weg.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 143
Ich war unter Warszawskis Steinhagel immer mehr in mir zusammengesunken und auf der Bank seitlich weggerutscht.
Biller, Maxim: Harlem Holocaust. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 122
Zitationshilfe
„wegrutschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegrutschen>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegrühren
wegrudern
wegrücken
wegrosten
wegrollen
wegsäbeln
wegsacken
wegsam
wegsanieren
wegsaufen