Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegschauen

Grammatik Verb
Worttrennung weg-schau-en
Wortzerlegung weg- schauen

Thesaurus

Synonymgruppe
(Probleme) zu verdrängen versuchen · fortsehen · ignorieren · nicht wahrhaben wollen · sich (einem Problem) nicht stellen  ●  (den) Kopf in den Sand stecken  fig. · die Augen verschließen (vor)  fig. · wegschauen  fig. · wegsehen  fig. · weggucken  ugs. · wegkucken  ugs., norddeutsch
Assoziationen
  • (das) Ignorieren · Bestreitung · Ignoranz · Nichtanerkennung · Realitätsverleugnung · Realitätsverweigerung · Verleugnung · Vogel-Strauß-Politik  ●  Nicht-Wahrhaben-Wollen  Hauptform
  • (sich) nicht interessieren (für) · (sich) nicht kümmern um · (sich) taub stellen · achtlos vorbeigehen an · ausblenden · außen vor lassen · außer Acht lassen · außer Betracht lassen · nicht beachten · nicht berücksichtigen · nicht in Betracht ziehen · nicht in seine Überlegungen einbeziehen · nichts hören wollen (von) · nichts wissen wollen (von) · unberücksichtigt lassen  ●  (sich) nicht scheren um  veraltend · etwas an sich abperlen lassen  sprichwörtlich · ignorieren  Hauptform · (sich) nicht kehren an (Dat.)  geh., fig. · auf d(ies)em Ohr ist er taub  ugs., fig., Spruch · beiseite lassen  ugs. · einfach nicht zuhören  ugs. · in den Wind schlagen  ugs. · links liegen lassen  ugs.
  • (sich) verwahren (gegen) · Einspruch erheben · ableugnen · anfechten · bestreiten · dementieren · für nicht zutreffend erklären · in Abrede stellen · leugnen · nicht anerkennen · nicht wahrhaben wollen · verneinen · verweigern · von der Hand weisen · von sich weisen · widersprechen  ●  (in aller Schärfe) zurückweisen  Verstärkung · abstreiten  Hauptform · nicht gesagt haben wollen  variabel · (sich) distanzieren (von)  geh. · desavouieren  geh., franz. · in das Reich der Fabel verweisen  geh. · nichts (mehr) wissen wollen (von)  ugs.
  • kein Wort über etwas verlieren · mit keinem Wort erwähnen · nicht ansprechen · nicht eingehen (auf) · nicht erwähnen · unerwähnt lassen · ungesagt lassen · unterschlagen · verheimlichen · verleugnen  ●  verschweigen  Hauptform · (mit etwas) hinter dem Berg halten  ugs., variabel · nichts erwähnen (von)  ugs. · nichts erzählen (von)  ugs. · nichts sagen (von)  ugs. · unter den Tisch fallen lassen  ugs., fig. · verhehlen  geh.
  • nicht akzeptieren wollen · nicht anerkennen · nicht wahrhaben wollen · nicht zugeben wollen  ●  (etwas) nicht gelten lassen  Hauptform · Realitätsverweigerung betreiben  geh.
  • (eine) Vogel-Strauß-Politik betreiben · (etwas) verdrängen  ●  (den) Kopf in den Sand stecken (vor)  fig.

Typische Verbindungen zu ›wegschauen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegschauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegschauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schaut dir sonst noch was weg, hatte sie immer gesagt. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 160]
Als jemand weit entfernt ihren Weg kreuzte, schaute sie schnell weg. [C't, 1996, Nr. 3]
Politiker tun das auch, aber sie schauen im konkreten Fall gerne weg. [Die Zeit, 09.02.1996, Nr. 7]
Und vielleicht schauen sie das nächste Mal nicht weg, wenn eine Frau in der Öffentlichkeit bedrängt wird. [Die Zeit, 24.12.2012, Nr. 52]
Der Roman entschuldigt nichts, und die Deutschen haben weggeschaut, als die Juden deportiert wurden. [Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09]
Zitationshilfe
„wegschauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegschaffen
wegsaugen
wegsaufen
wegsanieren
wegsam
wegschaufeln
wegschenken
wegscheren
wegscheuchen
wegschicken