wegschicken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-schi-cken
Wortzerlegungweg-schicken1
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdn. (mit einer bestimmten Absicht) veranlassen wegzugehen
Beispiele:
sie hat ihn weggeschickt, ohne ihn vorher anzuhören
als der Besuch kam, schickte die Mutter die Kinder weg
etw. von der Stelle, an der es sich befindet, nach einer anderen Stelle schicken
Beispiele:
Geld, ein Paket wegschicken
ich habe die Bücher schon weggeschickt
jmdn. wegschicken
Beispiel:
sie hat das Kind mit einem Auftrag weggeschickt

Thesaurus

Synonymgruppe
abkommandieren (meist milit.) · ↗abordnen · ↗aussenden · ↗beordern · ↗delegieren · ↗deputieren · ↗entsenden · ↗fortschicken · schicken · wegschicken
Synonymgruppe
(eine) Abfuhr erteilen · (eine) Absage erteilen · (einen) abschlägigen Bescheid erteilen (Amtsdeutsch, veraltend) · ↗(jemanden) abweisen · ↗ablehnen · ↗fortschicken · nicht eingehen auf · ↗verschmähen · wegschicken · ↗wegweisen · ↗zurückstoßen  ●  ↗(jemanden) zurückweisen  Hauptform · abschlägig bescheiden  Amtsdeutsch · abblitzen lassen  ugs. · ↗abbügeln  ugs. · auflaufen lassen  ugs. · die kalte Schulter zeigen  ugs., fig. · einen Korb geben  ugs., fig. · in die Wüste schicken  ugs., fig. · kalt auflaufen lassen  ugs. · von der Bettkante stoßen  ugs. · zur Hölle schicken  ugs.
Assoziationen
  • (jemand) ist die längste Zeit (...) gewesen · (jemand) kann mir gestohlen bleiben · (jemanden) soll doch der Teufel holen · (mit jemandem) nichts zu schaffen haben (wollen)  ●  (...) kann von mir aus dahin gehen, wo der Pfeffer wächst.  ugs., sprichwörtlich · von jemandem nichts mehr wissen wollen  ugs.
  • (die) Beziehung beenden  ●  (jemandem) den Laufpass geben  geh., fig. · ↗(jemanden) abschießen  ugs. · ↗(jemanden) abservieren  ugs., salopp · Schluss machen (mit)  ugs. · in die Wüste schicken  ugs.
  • (sich) desinteressiert zeigen · (sich) nicht interessiert zeigen · (sich) wenig interessiert zeigen · keine Chancen haben (bei)  ●  nicht landen können bei  fig. · nichts wissen wollen (von)  Hauptform · kein Interesse haben  ugs.
  • (für jemanden) erledigt sein · (jeglichen) Kontakt mit jemandem (zu) vermeiden (suchen) · (jemandem) aus dem Weg gehen · (mit jemandem) fertig sein · (mit jemandem) keinen Kontakt mehr suchen  ●  ↗(den) Kontakt (zu jemandem) abbrechen  Hauptform · (für jemanden) gestorben sein  ugs., fig. · bei jemandem abgemeldet sein  ugs., fig. · mit jemandem nichts mehr zu tun haben wollen  ugs.
  • (jemanden) (kaltschnäuzig) abfertigen (mit)  ●  (jemanden) abfrühstücken  ugs. · (jemanden) abspeisen mit  ugs. · ↗(jemanden) abwimmeln  ugs. · ↗(jemanden) hinauskomplimentieren  geh.
  • verletzen  ●  auf den Fuß treten  fig. · auf den Schlips treten  fig. · ↗brüskieren  geh. · ↗düpieren  geh. · vor den Kopf stoßen  ugs., fig.
  • (jemandem etwas) abschlagen · (jemandem etwas) nicht durchgehen lassen · (jemandem) (die) Meinung sagen · (jemandem) Grenzen setzen · (jemandem) seine Grenzen aufzeigen · ↗(jemanden) abweisen · (jemanden) in die Schranken weisen · ↗zurechtweisen · ↗zurückweisen  ●  ↗(jemandem) (etwas) husten  ugs. · (voll) auflaufen lassen  ugs.
  • Es ist alles gesagt. · Unser Gespräch ist beendet.  ●  Es gibt nichts mehr zu sagen.  variabel · Ende der Durchsage.  ugs.
  • (jemanden) ausschließen (aus) · (jemanden) ausstoßen (aus) · abgemeldet sein (bei) · brechen mit · für jemanden gestorben sein  ●  ↗(jemanden) verstoßen  Hauptform · ↗(jemanden) ächten  veraltend
  • (sich) eine Abfuhr holen · (sich) einen Korb holen · einen Korb bekommen · zurückgewiesen werden (beim Flirt etc.)
  • Abfuhr · ↗Korb (Ablehnung)  ●  kalte Dusche  fig. · abschlägiger Bescheid  fachspr., Amtsdeutsch
Synonymgruppe
(jemandem) zeigen, wo die Tür ist · ↗ausquartieren · ↗entfernen · ↗hinausschicken · ↗hinauswerfen · nach Hause schicken · wegschicken  ●  ↗expedieren  abwertend · (jemandem) die Tür weisen  geh. · ↗(jemanden) hinauskomplimentieren  geh. · des Saales verweisen  geh. · ↗hinausbefördern  ugs. · rausschicken  ugs. · ↗rausschmeißen  derb · ↗rauswerfen  ugs. · vor die Tür setzen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzt Beamter Besucher Bewerbung Elter Flüchtling Fotograf Freundin Gast Junge Kunde Leut Leutchen Mutter Mädchen Patient Spieler alle ausfüllen du einfach er ich manchmal schicken sie sofort wieder wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegschicken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutter schickte ihren Sohn weg - er haßt seinen Vater (48) seit Jahren.
Bild, 09.12.2004
Man holt mich überall wegen meiner Methoden, dann schickt man mich wegen exakt dieser Methoden wieder weg.
Die Welt, 21.06.2001
Ich hätte ihn sofort wegschicken sollen; jetzt fühle ich mich verantwortlich.
Brief von Brigitte Reimann an Christa Wolf vom 11. 7. [1970]. In: Brigitte Reimann u. Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1970]
Sie könnten es auch gleich wieder wegschicken, wenn Sie ausgestiegen sind.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 208
Da wollte er sie mit einer auffahrenden Bewegung seines Kopfes wegschicken.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Zitationshilfe
„wegschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschicken>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegscheuchen
wegscheren
wegschenken
Wegscheide
Wegscheid
wegschieben
wegschießen
wegschippen
wegschlafen
wegschlagen