wegschießen

GrammatikVerb
Worttrennungweg-schie-ßen
Wortzerlegungweg-schießen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
siehe auch wegwerfenQuelle: DWDS, 2016
2.
durch einen Schuss von etw. entfernen oder abtrennen
3.
durch Schießen töten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Bein Frust Kopf Pferd schießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegschießen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den brauchen wir nicht mehr, der kann gar nichts mehr, den sollte man wegschießen, das geht doch nicht.
Die Welt, 13.12.2004
Mit jedem guten Spiel schießt er sich weiter vom VfB weg.
Bild, 31.01.2003
Dadurch schießt der Krebs von der Gefahrenquelle weg nach hinten.
Rathmeyer, Werner: Motorische Steuerung bei Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 168
Es zeigt den Reiter in dem Augenblick der Schlacht, da ihm das Pferd unter dem Leib weggeschossen wird.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31970
Schieß nicht dem Ehrengast den Zehnender vor der Nase weg, und erlege nicht ohne Genehmigung Fasanenhennen und Ricken.
Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 9194
Zitationshilfe
„wegschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschießen>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegschieben
wegschicken
wegscheuchen
wegscheren
wegschenken
wegschippen
wegschlafen
wegschlagen
wegschleichen
wegschleifen