Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegschleichen

Grammatik Verb · schleicht weg, schlich weg, ist/hat weggeschlichen
Aussprache [ˈvɛkʃlaɪ̯çn̩]
Worttrennung weg-schlei-chen
Wortzerlegung weg- schleichen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. schleicht (irgendwo) weglautlos, langsam, unbemerkt von einem Ort, einer Stelle, aus einer Situation verschwinden, weggehen
Synonym zu davonschleichen
Beispiele:
Sie [Bundeskanzlerin Angela Merkel] werde nicht vorzeitig wegschleichen, sondern im Dezember 2020 ihren Rücktritt […] [zum] Ende [der] Legislatur verkünden. [Die Welt, 28.09.2018]
[…] er schleicht schnell weg, wie mit leichten Schuhen, auf leisen Sohlen. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2009]
Zu spät sieht K[…] die Frauen [die ihm die Hände schütteln wollen], zu spät jedenfalls, um wegzuschleichen. [Frankfurter Rundschau, 01.11.1997]
[Als er zur Ruhe kam …] Ließ er die Monate Revue passieren, seit er im Morgengrauen jenes Frühlingstages aus dem Haus in der Mohrenstraße weggeschlichen war. [Berliner Zeitung, 30.11.1969]
2.
jmd. schleicht sich (irgendwo) wegsich lautlos, heimlich, unbemerkt von einem Ort, einer Stelle, aus einer Situation entfernen
Beispiele:
[…] Immer, wenn ich mich wegschleichen wollte, wachte sie auf und begann sofort zu weinen. [Bild am Sonntag, 10.04.2016, Nr. 15]
In der Kindheit hat sich der Mann oft von zu Hause weggeschlichen, um sich dann »in Schleifen anzunähern«, heißt es einmal. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.2018]
Wenn sich Kerle nachmittags wegschleichen und später erhitzt nach Hause kommen, hat das nicht zwangsläufig etwas mit außerehelichen Aktivitäten zu tun. [Bild, 01.02.2016]
Der ehemalige VfB‑Stürmer Marica schlich sich hinter dem Rücken von Verteidiger Georg Niedermeier weg und markierte nach einem Pass von Jones den Ausgleich. [Die Zeit, 08.12.2012 (online)]
Ich schaffte es, mich langsam wegzuschleichen und wollte aus dem […]Büro die Polizei alarmieren. [Bild, 24.11.2010]
Die beiden [Kinder] hatten sich ohne erwachsene Begleitung weggeschlichen, auch die Bewohner des Einfamilienhauses wussten nichts von dem Besuch der kleinen Nachbarn [in ihrem Garten]. [Süddeutsche Zeitung, 02.05.2008]
Das Mädchen schafft es, sich zur inhaftierten Mutter und wieder von dort wegzuschleichen. [Der Spiegel, 25.08.2003, Nr. 35]
Es war die Zeit [1968], in der man sich heimlich aus seiner WG wegschleichen musste, um einem Konzert der Philharmoniker zu lauschen, weil man damit wider besseres Wissen in die verbotene Zone der Hegemonialkultur eindrang. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Auch wenn Christdemokraten leise und verbissen vor sich hinmurmeln, das sei doch wieder der alte Strauß‑Trick: sich aus der gemeinsamen Verantwortung wegzuschleichen – es ist schon ein wenig mehr, was den Kritiker aus München umtreibt. [Die Zeit, 05.10.1984, Nr. 41]
Der Regen durchdrang die Jacke, durchnäßte den Rücken, und für Sekunden wurde bei M[…] der Wunsch übermächtig, sich wegzuschleichen und auf der Landstraße ein Auto anzuhalten, um nach Hause zu fahren. [Berliner Zeitung, 21.01.1966]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„wegschleichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschleichen>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegschlagen
wegschlafen
wegschippen
wegschießen
wegschieben
wegschleifen
wegschleppen
wegschleudern
wegschließen
wegschlucken

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora