wegschließen

Grammatik Verb · schließt weg, schloss weg, hat weggeschlossen
Aussprache  [ˈvɛkʃliːsn̩]
Worttrennung weg-schlie-ßen
Wortzerlegung weg-schließen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

einschließen, damit jmd. anderes nicht darankommen kann

Typische Verbindungen zu ›wegschließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegschließen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegschließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb hat man anschließend Hunger - schließen Sie also die Reste vom Bunten Teller schon vorher weg!
Bild, 27.12.2001
Das mag verlockend klingen, bei genauem Hinsehen spricht aber vieles dafür, die Abfälle endgültig wegzuschließen.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Als die Masken weggeschlossen wurden, beruhigte sich die Atmosphäre etwas.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 152
Noch einmal so eine stimmungstorpedierende Laune wie neulich, dann setzt es aber was - verdammt, hat sie etwa den Whisky weggeschlossen?
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 141
Sein Name, Ernst Lederer, hatte richtig auf dem Theaterzettel gestanden, und sie war sehr stolz auf ihren Mieter und schloß jedes Programm sorgsam weg.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 149
Zitationshilfe
„wegschließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschlie%C3%9Fen>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegschleudern
wegschleppen
wegschleifen
wegschleichen
wegschlagen
wegschlucken
wegschlürfen
wegschlurren
wegschmeißen
wegschmelzen