wegschnappen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-schnap-pen (computergeneriert)
Wortzerlegungweg-schnappen
eWDG, 1977

Bedeutung

salopp einem anderen etw. wegschnappenetw. so schnell wegnehmen, an sich nehmen, dass der andere es nicht bekommen kann
Beispiel:
sie hat mir das größte Stück Kuchen (vor der Nase) weggeschnappt
übertragen
Beispiel:
jmdm. einen fetten Bissen, Brocken wegschnappen
einem anderen jmdn. wegschnappenjmdn., der zu einem anderen gehört, für sich gewinnen, dem anderen abspenstig machen
Beispiele:
Ich hatte ein gutes Mädel, das hat mir mein Freund Georg weggeschnappt [SeghersRettung3,253]
jeder Verkäufer frohlockte, wenn er den Kollegen einen Kunden weggeschnappt hatte [FalladaKleiner Mann175]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aneignen · ↗abnehmen · ↗abräumen · ↗entreißen · ↗entwenden · ↗entziehen · ↗fortnehmen · ↗herunternehmen · ↗mitnehmen · ↗wegnehmen  ●  ↗abjagen  ugs. · ↗abknapsen  ugs. · ↗abknöpfen  ugs. · ↗abluchsen  ugs. · ↗abringen  ugs. · ↗abzwacken  ugs. · das Wasser abgraben  ugs. · wegschnappen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abwerben · ↗freibekommen · ↗herausbekommen · streitig machen · wegschnappen  ●  ↗entführen  fig. · abspenstig machen  ugs. · ↗ausspannen  ugs. · ↗loseisen  ugs.
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem den Partner) ausspannen · ↗(jemandem den Partner) wegnehmen · (jemandem den Partner) wegschnappen
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) zuvorkommen  ●  (jemandem etwas) (vor der Nase) wegschnappen  ugs. · schneller sein  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Bayer Beute Bissen Braten Brocken Bronze Bronzemedaille Direktmandat Endspurt Erzrivale Gold Goldmedaille Großauftrag Konkurrent Medaille Meistertitel Nase Olympiasieg Parkplatz Pokal Rivale Russin Stammplatz Teamkollege Trophäe WM-Titel ausgerechnet gegenseitig schnappen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegschnappen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber den besten Helfer für die Berge haben Sie ihm weggeschnappt.
Der Tagesspiegel, 04.07.2003
Und manchmal schnappen sie sogar einen Hund weg ", sagt mein Vater.
Bild, 12.02.2000
Wo immer er eine Chance sah, schlug er zu; er scheute keine Kosten, wenn es galt, anderen die saftigsten Brocken wegzuschnappen.
Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3
Wenn sie wenigstens ab und zu tasten, fingern, suchen, mit ihren Tentakeln sich etwas wegschnappen würden!
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 390
Der Kerl ist zu schnell am Ball und schnappt seinem Vorgesetzten die Jungfrauen weg.
Fleißer, Marieluise: Pioniere in Ingolstadt, Berlin: Henschel 1976 [1926], S. 93
Zitationshilfe
„wegschnappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschnappen>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegschminken
wegschmelzen
wegschmeißen
wegschlurren
wegschlurfen
Wegschnecke
wegschneiden
wegschnellen
wegschnippen
wegschnipseln