Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegschwindeln

Grammatik Verb
Worttrennung weg-schwin-deln
Wortzerlegung weg- schwindeln1

Verwendungsbeispiele für ›wegschwindeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So also klingt ein Frieden, in dem die Widersprüche nicht weggeschwindelt oder kandiert werden. [Die Zeit, 15.05.2007, Nr. 21]
Diese Brüche eben nicht wegzuschwindeln im Konstrukt einer autonomen Individualität, sondern festzuhalten, offenzuhalten. [konkret, 1981]
Das fängt dabei an, dass der eitle Südstaatler beim offiziellen Geburtsdatum (4. Juni 1933 ) wohl fünf Jahre weggeschwindelt hat. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.2004]
Zitationshilfe
„wegschwindeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegschwindeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegschwimmen
wegschwemmen
wegschwadronieren
wegschubsen
wegschrubben
wegschütten
wegsegeln
wegsehen
wegsenden
wegsengen