wegstellen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung weg-stel-len
Wortzerlegung  weg- stellen
eWDG

Bedeutung

etw. von der Stelle, an der es steht, wegnehmen und an eine andere (dafür vorgesehene) Stelle stellen
Beispiele:
das abgewaschene Geschirr wegstellen
das Fahrrad wegstellen
etw. beiseitestellen, zurückstellen
Beispiel:
er hatte sich [Dativ] mehrere Flaschen Wein weggestellt

Typische Verbindungen zu ›wegstellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegstellen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegstellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn da einer nervt, stelle ich eben den Ton weg oder schalte auf den Österreicher um.
Die Welt, 20.06.2000
Nun, ich schlug den Band ehrfürchtig wieder zu und stellte mich weg.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 15.03.1924
Wir stellen den Wagen einen halben Kilometer weiter vom Haus weg.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 122
Im Winter stellst du deine Rollschuhe gut gesäubert und verpackt weg.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 18
Männer und Frauen hatten alle Gläser weggestellt, denn bei diesem Beifall durfte keine Hand fehlen.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 143
Zitationshilfe
„wegstellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegstellen>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegstehlen
wegstehen
wegstecken
wegspülen
wegspritzen
wegstemmen
wegsterben
wegsteuern
wegstibitzen
wegstopfen