wegtrinken

GrammatikVerb
Worttrennungweg-trin-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungweg-trinken
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
so viel trinken, dass für andere nichts übrig bleibt
2.
umgangssprachlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegtrinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich habe mitbekommen, daß Feiern mehr sein kann, als irgendwas wegzutrinken.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1999
Ich bin auch froh, nun brauchen wir ihn wenigstens nicht so schnell hintereinander wegzutrinken.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.08.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wieso hast du überhaupt angefangen, deine Ängste und Probleme wegzutrinken.
Der Tagesspiegel, 09.09.2003
Er kann sich heute nur noch daran erinnern, daß sie ihm den Sherry wegtranken und einen Tomahawk überreichten.
Die Zeit, 14.04.1997, Nr. 15
Immer mehr Hamburger trinken sich das Niesel-Wetter mit dem Traditions-Getränk einfach weg.
Bild, 09.10.1998
Zitationshilfe
„wegtrinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegtrinken>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegtreten
wegtreiben
wegtransportieren
wegtragen
wegtilgen
wegtrocknen
wegtrollen
wegtun
wegtupfen
wegwählen