Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegtrocknen

Grammatik Verb
Worttrennung weg-trock-nen
Wortzerlegung weg- trocknen

Verwendungsbeispiele für ›wegtrocknen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil ich mich geniere, mir die Tränen abzuwischen, reiße ich die Augen weit auf und lasse die Feuchtigkeit vom Wind wegtrocknen. [Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 46]
Dem Autor ist es gelungen, alles Leben, alle Natur, alle Wirklichkeit aus seiner Darstellung wegzutrocknen. [Die Zeit, 12.10.1973, Nr. 42]
Sonne und Wind wünscht sich sein Kollege Quast, dann würde alles schnell wegtrocknen. [Die Welt, 23.07.2002]
Zitationshilfe
„wegtrocknen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegtrocknen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegtrinken
wegtreten
wegtreiben
wegtransportieren
wegtragen
wegtrollen
wegtun
wegtupfen
wegwaschen
wegwehen