Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegtun

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung weg-tun
Wortzerlegung weg- tun
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich etw. von der Stelle, an der es sich befindet, wegnehmen und an eine andere (dafür vorgesehene) Stelle tun
Beispiele:
tu bitte deine Sachen, Spielsachen weg!
hast du das Geld weggetan?
etw. weglegen, beiseitelegen, zurücklegen
Beispiel:
ich habe diesen Monat 100 Euro für den Urlaub weggetan
etw. Wertloses, Überflüssiges in den Abfall werfen
Beispiel:
Reste, alte Schuhe wegtun

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) trennen (von) · ausmustern · ausrangieren · aussortieren · entsorgen · fortwerfen · in den Müll geben · verschrotten · zum Alteisen werfen  ●  wegwerfen  Hauptform · fortschmeißen  ugs. · in die Tonne kloppen  derb · in die Tonne treten  ugs. · loswerden  ugs. · wegschmeißen  ugs. · wegtun  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„wegtun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegtun>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegtrollen
wegtrocknen
wegtrinken
wegtreten
wegtreiben
wegtupfen
wegwaschen
wegwehen
wegweisen
wegweisend