wegwünschen

GrammatikVerb
Worttrennungweg-wün-schen
Wortzerlegungweg-wünschen

Typische Verbindungen zu ›wegwünschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegwünschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegwünschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die fetten Jahre zurückwünschen, die mageren Jahre wegwünschen - wer möchte das nicht?
Die Welt, 18.11.2004
Deswegen habe ich mir dieses Jahr, so hart es war, auch nicht weggewünscht.
konkret, 1997
Ich wünschte mich weg, weit weg, kannst du das verstehen?
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 151
Er wünschte sich weit weg von der Seite dieser herrischen Frau.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 15
Diesen Unglücksfall wegzuwünschen, sind sie menschlich ebenso berechtigt, als der Arzt berechtigt ist, Epidemien wegzuwünschen.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8171
Zitationshilfe
„wegwünschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegw%C3%BCnschen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegwollen
wegwischen
Wegwespe
Wegwerfrakete
Wegwerfgesellschaft
Wegwurf
wegzählen
wegzaubern
Wegzehrung
Wegzeichen