wegwehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-we-hen
Wortzerlegungweg-wehen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. von der Stelle wehen, an der es sich befindet
Beispiele:
sie beschwert die Papiere, damit sie (vom Luftzug) nicht weggeweht werden
dann ist alle Müdigkeit bei mir wie weggeweht (= plötzlich nicht mehr da, verschwunden) [KlepperSchatten81]
jmdn. wegwehen
Beispiel:
Irgendein Wind hätte mich wegwehen können [NossackNovember136]

Thesaurus

Synonymgruppe
verwehen · wegwehen

Typische Verbindungen zu ›wegwehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegwehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegwehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie saßen dort wie Wesen, die in ihren Posen erstarrt waren und darauf warteten, weggeweht, weggeräumt zu werden.
Die Zeit, 31.03.2008, Nr. 13
Aber dann verschwand dieser unreine Rest, der mich mit dem Vormittag verband, er war aufgelöst und weggeweht.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2004
Alle durch ihre Gestalt hervorgerufenen Schmeicheleien beantwortet sie höflich, vollendet höflich sich entfernend wie leise weggeweht durch höhere Gewalt.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 246
Graue Regenschleier wehten vor dem Schiff her und drüber weg.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 252
All der Staub der Stadt, der meine Lungen erfüllt, der grau und schwer die Glut meines Herzens fast erstickt hatte, war vom Bergwind weggeweht worden.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1822
Zitationshilfe
„wegwehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegwehen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegwaschen
wegwärts
Wegwarte
Wegwart
wegwälzen
wegweisen
wegweisend
Wegweiser
Wegweisung
wegwenden