Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wegweisend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung weg-wei-send
Wortzerlegung Weg weisen -end2
Rechtschreibregel § 36 (1.1)
eWDG

Bedeutung

richtungweisend
Beispiele:
eine wegweisende Untersuchung, Deklaration, Rede
wegweisende Beschlüsse, Ausführungen

Thesaurus

Synonymgruppe
bahnbrechend · richtungsweisend · seiner Zeit (weit) voraus · visionär · wegweisend · zukunftsträchtig · zukunftsweisend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wegweisend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegweisend‹.

Verwendungsbeispiele für ›wegweisend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die zeitgenössische Kunst der neunziger Jahre blieb sie gleichwohl wegweisend. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Anspruchsvoll soll sie sein, die Rede, zu Herzen gehend, überzeugend, wegweisend, brillant vorgetragen. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Das wegweisende Werk aus dem Jahr 1991 ging an einen privaten Sammler. [Die Zeit, 10.03.2008 (online)]
Auch wegen ihrer maulenden Basis war ein wegweisendes Wort von oben wichtig für sie. [Die Zeit, 05.08.1983, Nr. 32]
In der Kunst wie auch in der Architektur wirkte besonders Deutschland wegweisend. [Gatzke, Hans W.: Europa und der Völkerbund. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14981]
Zitationshilfe
„wegweisend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegweisend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegweisen
wegwehen
wegwaschen
wegtupfen
wegtun
wegwenden
wegwerf-
wegwerfen
wegwerfend
wegwischen