wegwenden

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweg-wen-den
Wortzerlegungweg-wenden
Wortbildung mit ›wegwenden‹ als Erstglied: ↗Wegwendung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw., besonders den Kopf, nach einer anderen Seite wenden
Beispiele:
den Kopf wegwenden
den Blick von jmdm., etw. wegwenden
sich wegwenden
Beispiel:
er wandte sich von ihr weg

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abwenden · ↗(sich) wegdrehen · (sich) wegwenden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kopf hin wenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegwenden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wenden sich von der Zeit weg und der Dauer zu.
Die Zeit, 08.05.1992, Nr. 20
Aber der Deutsche lächelte nur geistesabwesend und wandte den Kopf wieder weg.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 37
Die Leute sahen ihn so merkwürdig an und wandten die Köpfe weg.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 187
Feuerbach wandte sich weg, ging zum Fenster und blieb schweigend stehen.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 81
Endlich wendet sich der Blick weg von den Zahlenkolonnen auf der Sponsorenliste, hin zu den sportlichen Herausforderungen.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.2000
Zitationshilfe
„wegwenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wegwenden>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegweisung
Wegweiser
wegweisend
wegweisen
wegwehen
Wegwendung
wegwerf-
Wegwerfartikel
wegwerfen
wegwerfend