Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wehenfördernd

Worttrennung we-hen-för-dernd
Wortzerlegung Wehe1 fördernd
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin das Einsetzen von Wehen fördernd

Typische Verbindungen zu ›wehenfördernd‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wehenfördernd‹.

Verwendungsbeispiele für ›wehenfördernd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt dessen gab es wehenfördernden Kräutertee, ein Bad, Einreiben mit Öl, Musik. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1996]
Die Ärzte geben ihr ein wehenförderndes Mittel, leiten so die Geburt ein. [Bild, 30.12.2005]
Einmal setzten die Wehen ganz aus, der Tierarzt spritzte ihr darum ein wehenförderndes Mittel. [Bild, 10.11.2001]
Zusammen mit einem wehenfördernden Mittel löst der Hormonblocker in den ersten neun Schwangerschaftswochen fast sicher eine Fehlgeburt aus. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.1999]
Länger bekannt sind Mutterkorn‑Alkaloide, die seit Menschengedenken als wehenfördernd in der Gynäkologie eingesetzt werden. [Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12]
Zitationshilfe
„wehenfördernd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wehenf%C3%B6rdernd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wehenartig
wehen
wehe
weh tun
weh
wehenhemmend
wehklagen
wehleidig
wehlich
wehmutsvoll