wehrfähig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwehr-fä-hig
WortzerlegungWehr1-fähig
Wortbildung mit ›wehrfähig‹ als Erstglied: ↗Wehrfähigkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der Lage, Wehr-, Kriegsdienst zu leisten

Thesaurus

Synonymgruppe
wehrdiensttauglich · wehrfähig

Typische Verbindungen zu ›wehrfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wehrfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wehrfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort tun junge Männer im wehrfähigen Alter gut daran, sich nicht zur falschen Zeit am falschen Ort aufzuhalten.
Die Zeit, 18.11.2013, Nr. 46
Wehrfähige Männer waren mit Frauen und Kindern untätig in versiegelte Zimmer verbannt worden.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.1998
Die Quellen nehmen es an: jeder freie Israelit ist wehrfähig.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 2
Ihr werdet die Waffen finden, sie beschlagnahmen und daraufhin alle wehrfähigen armenischen Männer verhaften.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 404
Das Oberkommando des Heeres ordnete im Wege der militärischen Befehlshaber den Abzug der wehrfähigen Holländer an.
o. A.: Einhunderteinundfünfzigster Tag. Montag, 10. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23670
Zitationshilfe
„wehrfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wehrf%C3%A4hig>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wehrexperte
Wehretat
Wehrerziehung
Wehrertüchtigungslager
Wehrertüchtigung
Wehrfähigkeit
Wehrführer
Wehrgang
Wehrgehänge
Wehrgerechtigkeit