wehrlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wehr-los
Wortzerlegung Wehr1 -los
Wortbildung  mit ›wehrlos‹ als Erstglied: Wehrlosigkeit
eWDG

Bedeutung

unfähig, sich zu wehren, ohne die Möglichkeit, sich zu verteidigen
Beispiele:
einem Angriff, dem Gegner wehrlos ausgeliefert sein
etw. wehrlos über sich ergehen lassen
einer Sache wehrlos gegenüberstehen
wehrlos gegen jmdn., etw. sein
etw. macht jmdn. wehrlos
auf einen Wehrlosen einschlagen
So steh' ich kämpfend gegen eine Welt, / Ein wehrlos Weib! [ SchillerStuartIV 10]
der … wehrlos ist gegen die Verführung des Luxus [ St. ZweigBalzac328]

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
(der Willkür) ausgeliefert · entrechtet · ohne Rechte · ohne Schutz · rechtlos · unbeschützt · vogelfrei · wehrlos  ●  Freiwild  fig. · exlex  lat. · schutzlos  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wehrlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wehrlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›wehrlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann habe ich mir überlegt, wann ein Mann relativ wehrlos ist. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 250]
Noch nie in seinem Leben war er sich so wehrlos vorgekommen. [Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 191]
Gegen die Zustellung von Brief post und Faxen ist man wehrlos. [konkret, 1999]
Niemals wieder will ich wehrlos schlafend ein leichtes Opfer werden. [Der Spiegel, 17.11.1986]
Ihr Vertrauen machte ihn wehrlos, er stieß sie von sich. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 219]
Zitationshilfe
„wehrlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wehrlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wehrkraftzersetzend
wehrhaft
wehrfähig
wehren
wehrdienstuntauglich
wehrpflichtig
wehrpolitisch
wehrtauglich
wehrtechnisch
wehrunwürdig