weißgekalkt

Alternative Schreibungweiß gekalkt
GrammatikAdjektiv
Worttrennungweiß-ge-kalkt ● weiß ge-kalkt
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)
eWDG, 1977

Bedeutung

mit weißer Kalkfarbe gestrichen
Beispiel:
weißgekalkte Wände

Verwendungsbeispiele für ›weißgekalkt‹, ›weiß gekalkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So waren die weißgekalkten Wände mit bizarren braunen Mustern von Ästen plastisch verziert.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 41
Im Zickzack führt ein mit weißem Perlmutt aufgeschütteter Weg zu einer kleinen weißgekalkten Hütte.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.2001
Weißgekalkt, mit leuchtend roten Dächern, streckte sich ein Dorf am fernen Waldrand.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Vom anderen Ende des Platzes kam ihm jetzt auf dem Streifen zwischen weißgekalkter Linie und grünem Rand Editha entgegen.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 219
Er wuchs an den weißgekalkten Wänden hoch, überspann sie wie eine Kletterpflanze, neigte sich zur Seite, verschwand und kam wieder.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 224
Zitationshilfe
„weißgekalkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wei%C3%9Fgekalkt>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiß gekachelt
weiß gefleckt
weiß gedeckt
weiß bestrumpft
weiß beschürzt
weiß gekleidet
weiß gepunktet
weiß gescheckt
weiß gesprenkelt
weiß gesträhnt