weißglühend

Alternative Schreibungweiß glühend
GrammatikAdjektiv
Worttrennungweiß-glü-hend · weiß glü-hend
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich besonders von Metallen   stark erhitzt und dabei weiß leuchtend

Verwendungsbeispiele für ›weißglühend‹, ›weiß glühend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Gabeln und Rechen fechten derweil die Feuermacher gegen das weißglühende Ungeheuer.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.1998
Er schaute in die Sonne und sah plötzlich, wie sie schmolz, kochte, unter seinen Füßen dahinfloß wie weißglühendes Eisen.
Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48
Wenn wir sie nun trennen, treten aus dem weißglühenden negativen Pol, dem Sprühpol, Elektronen aus.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 364
Tatsächlich fand ich ihn vor seinem weißglühenden Ofen in Hut und Mantel, da die Fenster weit offen sein mußten, um den Aufenthalt erträglich zu machen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Als ein weißglühendes Bild allen Feuers stieg die Sonne in den Zenit.
Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1990], S. 277
Zitationshilfe
„weißglühend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wei%C3%9Fgl%C3%BChend>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiß getupft
weiß getüncht
weiß gesträhnt
weiß gesprenkelt
weiß gescheckt
weiß lackiert
weiß waschen
Weißabgleich
weissagen
Weissager