Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weißgekachelt

Alternative Schreibung weiß gekachelt
Grammatik Adjektiv
Worttrennung weiß-ge-ka-chelt ● weiß ge-ka-chelt
Rechtschreibregel § 36 (2.1)

Verwendungsbeispiele für ›weißgekachelt‹, ›weiß gekachelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem weißgekachelten Sterbesaal sind fast alle zwanzig Betten belegt. [Die Zeit, 12.07.1996, Nr. 29]
Es sieht in diesem hohen, weißgekachelten Raum aus, wie in einer sehr gepflegten Metzgerei. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.1999]
In den Becken wiederum lagen mehr oder minder große Steine, und an den weißgekachelten Wänden krochen Schnecken hoch, gläsern wirkende Schnecken. [Süddeutsche Zeitung, 02.06.1999]
Dieser Engel steigt während seines Prologs in einem schmalen Rahmen vor einer weißgekachelten Wand steil über die Bühne hinaus. [Die Welt, 22.01.2001]
Es gibt kein größeres Wohlbefinden, als sich in den weißgekachelten, edel vernachlässigten Bädern des "Arlington" einer "Zauberberg" ‑Szene zu überantworten. [Die Welt, 30.03.2005]
Zitationshilfe
„weißgekachelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wei%C3%9Fgekachelt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weißgefleckt
weißgedeckt
weißgardistisch
weißer Tod
weißer Raucher
weißgekalkt
weißgekleidet
weißgelb
weißgepunktet
weißgescheckt