weißgrau

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungweiß-grau
Wortzerlegungweißgrau
Rechtschreibregeln§ 36 (1.4)
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch weißgelb
Beispiel:
weißgraue Wolken

Typische Verbindungen zu ›weißgrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weißgrau‹.

Verwendungsbeispiele für ›weißgrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann ist 40 bis 50 Jahre alt und hat weißgraues Haar.
Die Welt, 23.11.2004
Vor zwei weißgrauen Hörnern aus Fels im See krümmt sich sichelförmig eine Bucht.
Der Tagesspiegel, 13.04.2003
Längst waren die wenigen Sterne in einem weißgrauen Brodem erloschen.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 618
Es ist ein weißgraues schmutziges viereckiges Fenster über alten braunen Blechplatten.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 6460
Aber die alte Dame wischt linkisch die weißgrauen Haare, die ihr vors Gesicht gefallen sind, beiseite und kann kein Wort hervorbringen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 196
Zitationshilfe
„weißgrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wei%C3%9Fgrau>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißgold
Weißglut
weißglühend
Weißglas
Weißgießer
weißgrundig
weißhaarig
Weißhafer
weißhäutig
Weißherbst