weißhäutig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungweiß-häu-tig

Typische Verbindungen zu ›weißhäutig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weißhäutig‹.

Verwendungsbeispiele für ›weißhäutig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder erlebt sie: wenn schwarzhäutige Kinder gehindert werden, in eine weißhäutige Schule zu gehen.
Die Zeit, 14.08.1964, Nr. 33
Er wollte genau wie die andern Jungen sein, und die hatten weißhäutige einheimische überall anerkannte Väter.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 66
Mehrmals wünschen sich weißhäutige Männer und Frauen ein Poem, und Soyinka verschließt sein Herz nicht.
Der Tagesspiegel, 22.04.2001
Jetzt prangte nur noch ein kleiner Mittelstreifen auf dem weißhäutigen Haupte.
Bild, 30.11.2005
Sehr weißhäutige, hellblonde Menschen leiden häufig an einer beständigen Reizung der Lidränder, namentlich bei hellem Licht und starkem Wind.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 187
Zitationshilfe
„weißhäutig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wei%C3%9Fh%C3%A4utig>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißhafer
weißhaarig
weißgrundig
weißgrau
Weißgold
Weißherbst
Weißkabis
Weißkalk
Weißkäse
Weißkittel