weißwaschen

Alternative Schreibungweiß waschen
GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungweiß-wa-schen ● weiß wa-schen (computergeneriert)
Wortzerlegungweißwaschen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. so gründlich waschen, dass es weiß wird
Beispiel:
stark verschmutzte Wäsche mit Bleiche und Salz wieder weißwaschen
2.
abwertend, übertragen sich, jmdn. weißwaschensich, jmdn. von einem Verdacht zu reinigen suchen, eine Beschuldigung zurückweisen
Beispiel:
Das Berliner Polizeipräsidium hatte offenbar ein lebhaftes Interesse […] Schweitzer zu rehabilitieren und damit auch Wagener und Bismarck weißzuwaschen [BebelAus meinem Leben250]

Typische Verbindungen zu ›weißwaschen‹, ›weiß waschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weißwaschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weißwaschen‹, ›weiß waschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bieten gerade auch chronischen Umwelttätern ganz neue Arten, sich öffentlich weißzuwaschen.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1996
Ihre Absicht, glaubt der Erzähler, geht dahin, den Mördergatten mit Worten weißzuwaschen.
Die Zeit, 12.08.1996, Nr. 33
Ihre Absicht, glaubt der Erzähler, geht dahin, den Mördergatten mit Worten weißzuwaschen.
Die Zeit, 09.08.1996, Nr. 33
Und wo die betreffende Vita braune Flecken aufweist, wie bei Josef Neckermann, wird nichts weißgewaschen, versichert Kusserow.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.1994
Antikenhändler sind für sie fragwürdige Geschäftemacher, die mit Kunstschmugglern und Raubgräbern zusammenarbeiten und ihnen helfen, die schwarze Ware weißzuwaschen.
Die Welt, 12.08.2000
Zitationshilfe
„weißwaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wei%C3%9Fwaschen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißwäsche
Weißware
Weißwangengans
Weißwandreifen
Weißwal
Weißwein
Weißweinessig
Weißwurst
Weißwurstäquator
Weißwurz