Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weichgekocht

Alternative Schreibung weich gekocht
Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung weich-ge-kocht ● weich ge-kocht
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein weichgekochtes Ei (= ein Ei, das so lange gekocht ist, dass das Eiweiß fest geworden, das Eidotter aber noch flüssig ist)

Thesaurus

Synonymgruppe
breiig · weichgekocht  ●  zerkocht  negativ

Typische Verbindungen zu ›weichgekocht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weichgekocht‹.

Verwendungsbeispiele für ›weichgekocht‹, ›weich gekocht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie servieren dort weichgekochte Nudeln, die Oma auch ohne ihre dritten Zähne zerdrücken kann. [Der Tagesspiegel, 08.08.2004]
Viele Anwohner sind durch die ständigen Belästigungen so weichgekocht, daß sie wegziehen wollen. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.1997]
Nach dem schon aus der Medienbranche bekannten Strickmuster hat er jetzt auch in der Finanzbranche die bayerischen Konzerne erst weichgekocht und dann ins Ausland verkauft. [Die Welt, 18.06.2005]
Während Peter mit Appetit das weichgekochte Ei verzehrt und sich den Schinken in großen Scheiben aufs Brot legt, betrachtet Sibylla ihn verstohlen von der Seite. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 99]
Das Hausmittel Cäsars gegen die Grippe war Lorbeerkranz‑Suppe; das Palastmittel Vanderbilts ist Platinbouillon mit weichgekochten Perlen. [Tucholsky, Kurt: Rezepte gegen Grippe. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]]
Zitationshilfe
„weichgekocht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weichgekocht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weichen
weiche Knie
weiche Birne
weichborstig
weichbeschuht
weichhaarig
weichherzig
weichlich
weichlöten
weichmäulig