weitberühmt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungweit-be-rühmt
Ungültige Schreibungweit berühmt
Rechtschreibregeln§ 36 (1.5)

Verwendungsbeispiele für ›weitberühmt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Berlin ist in der eigentlich glücklichen Lage, über drei weitberühmte Operntheater zu verfügen.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2001
Dann erlosch die einst so bedeutungsvolle und weitberühmte Werkstatt Schnitgers.
Fock, Gustav: Schnitger. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 22440
Es wird an den Hänslehof, dessen Küche weitberühmt ist, angeschlossen und dieser Tage eingeweiht.
Die Zeit, 25.07.1975, Nr. 31
W. J. H. King studierte während einer Forschungsreise in der Lybischen Wüste die weitberühmten Führereigenschaften der Beduinen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
An diese weitberühmte Anstalt wurden alle fundenen Leichname durch das Châtelet de Paris seit dem 15. Jahrhundert abgeliefert.
Kratter, Julius: Leichenwesen einschließlich der Feuerbestattung. In: Weyl, Theodor (Hg.), Handbuch der Hygiene II. Band, 2. Abteilung, Leipzig: Barth 1912, S. 111
Zitationshilfe
„weitberühmt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weitber%C3%BChmt>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weitbekannt
weitbeinig
weitbauschig
weitbauchig
weitaus
Weitblick
weitblickend
weitbogig
weitbringen
Weite