weiterfließen

Bei weiterfließen liegt die Betonung auf der ersten Silbe. Werden weiter und fließen gleich stark betont, wird getrennt geschrieben.
Grammatik Verb · fließt weiter, floss weiter, ist weitergeflossen
Aussprache [ˈvaɪ̯tɐˌfliːsn̩]
Worttrennung wei-ter-flie-ßen
Wortzerlegung  weiter- fließen
Rechtschreibregeln § 34 (1.2)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨etw. fließt weiter⟩ weiter, unaufhörlich (in eine Richtung) fließen
  2. 2. [übertragen] ⟨etw. fließt weiter⟩ von finanziellen Mitteln, Informationen o. Ä.; weiterhin hereinkommen, fließen
    1. ● ⟨etw. fließt irgendwohin weiter⟩ nach einer Zwischenstation zum endgütligen Empfänger gelangen
  3. 3. [übertragen] ⟨etw. fließt weiter⟩ weiterhin ohne Stocken vorangehen, vorankommen, fließen
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
etw. fließt weiterweiter, unaufhörlich (in eine Richtung) fließen (1)
Kollokationen:
mit Aktivsubjekt: die Tränen fließen weiter; der Fluss, der Strom fließt weiter
Beispiele:
Unter der Leitung des Lehrers Gvorgy D[…] bemühen sich die jungen Forscher schon seit längerer Zeit, die Herkunft zweier Quellen, die aus dem Berginnern kommen und am Fuße des Alsohegy weiterfließen, näher zu erkunden. [Berliner Zeitung, 02.02.1962]
Wenn der heiße Lavastrom das Wasser berührt, zischt und spritzt es mächtig. […] Der größte Teil der Lava fließt unter Wasser noch einige Meter weiter, bevor sie abkühlt und zu Stein erstarrt. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.2017]
Die Wasser der Flüsse und Kanäle haben es […] bei diesem geringen Gefälle nicht eilig, weiterzufließen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.03.2000]
bildlich Wenn der Menschenstrom so weiterfließt wie im letzten Juli, ist die [Ost-]Zone in einer Generation menschenleer wie Deutschland nach dem Dreißigjährigen Krieg. [Der Spiegel, 09.08.1961]
2.
übertragen etw. fließt weitervon finanziellen Mitteln, Informationen o. Ä.; weiterhin hereinkommen, fließen (2 a)
Kollokationen:
mit Aktivsubjekt: die Spenden, die Subventionen fließen weiter; das Geld fließt weiter
Beispiele:
Hat sich der Nachwuchs um einen nahtlosen Übergang bemüht, im Wintersemester aber beispielsweise eine Studienplatzabsage bekommen, fließt das Kindergeld erst mal weiter. [Die Welt, 18.03.2019]
Winkelmann ließ sich bei seinem Wechsel zu Air Berlin ein Grundgehalt von 950.000 Euro festschreiben, inklusive Boni kann sich der Betrag sogar verdoppeln. […] Bei einer Kündigung fließt das Grundgehalt anschließend weiter – und zwar bis zum Vertragsende nach vier Jahren. [Die Welt, 20.10.2017]
Wenn diese Dauerhilfen [»Vorbeitrittshilfen« der EU für die Türkei] nicht grundlos weiterfließen sollen, gäbe es nur eine Konsequenz: den Abbruch der Beitrittsverhandlungen. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2017]
Dadurch [durch die Urkundenfälschung] floss das Geld [die Rente der verstorbenen Mutter] monatlich weiter – und der Sohn machte sich des gewerbsmässigen Betrugs […] schuldig. [Neue Zürcher Zeitung, 24.11.2016]
etw. fließt irgendwohin weiternach einer Zwischenstation zum endgütligen Empfänger gelangen
Beispiele:
Dabei waren anonyme und verschleierte Spenden angeblich für den Erwerb oder Bau einer Moschee entrichtet worden – das Geld aber nachher zum Teil an Kampfgruppen in Syrien weitergeflossen. [Bild, 29.12.2018]
Nur ein kleiner Teil des Gases bleibt in Österreich. Mehr als 30 Milliarden Kubikmeter fließen weiter, vor allem nach Ungarn und Italien. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2017]
[…] Wenn die Flüchtlings‑Bundesbehörde eingebunden ist, das Bamf, können Informationen von dort an Sicherheitsbehörden weiterfließen. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2017]
Vector [Aerospace] […] erhielt zwischen 2004 und 2011 mindestens 114 Millionen an sogenannten Provisionen von dem Eurofighter‑Hersteller überwiesen. Welche Gegenleistungen damit vergütet werden sollten und wohin das Geld weiterfloss, liegt bis heute in völligem Dunkel. [Die Zeit, 06.03.2017]
Unangetastet bleiben die Zinszahlungen, die über die Banken an die Vermögenden weiterfließen, die dort ihre Aktienpakete und Staatsanleihen halten. [konkret, 2000 [1999]]
3.
übertragen etw. fließt weiterweiterhin ohne Stocken vorangehen, vorankommen, fließen (2 b)
Kollokationen:
mit Aktivsubjekt: der Strom, der Verkehr fließt weiter
Beispiele:
Mit Ausnahme der ersten, etwa vierwöchigen Bauphase wird der Verkehr […] während der Bauzeit weiterfließen: Er wird um die Baustelle herumgeleitet. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2000]
Kazuo Ishiguro stellt eine Oberfläche her, über die der Leser hinweggleitet mit dem Strom der Erzählung, während es unter ihm knirscht, Risse aufspringen, etwas Gefährliches hervorbricht, derweil die Erzählung im Ton weiterfließt, als lasse sich so das Unheilvolle bändigen. [Die Zeit, 11.10.2017]
Könne irgendein Konferenzteilnehmer glauben, daß im Falle eines neuerlichen Kriegsausbruchs im Nahen Osten die Ölversorgung weiterfließen würde? [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Seine jahrzehntelange Beschäftigung mit der Historie hatte ihn gelehrt, »dass der Strom der Geschichte unaufhaltsam weiterfließt und nie und nirgends von einer Sperre unterbrochen wird«. [Die Welt, 04.11.2000]
Das Auto fuhr jetzt im Verkehrsstrom, der an den Verkehrsampeln zuweilen erstarrte, um dann wieder gemächlich weiterzufließen[…]. [Berliner Zeitung, 30.11.1955]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›weiterfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterfließen‹.

Zitationshilfe
„weiterfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterflie%C3%9Fen>, abgerufen am 24.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterfliegen
weiterfinden
weiterfeiern
Weiterfahrt
weiterfahren
Weiterflug
weiterflüstern
weiterforschen
weiterfragen
weiterfressen