Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weiterhasten

Grammatik Verb
Worttrennung wei-ter-has-ten
Wortzerlegung weiter- hasten

Verwendungsbeispiele für ›weiterhasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir wiesen auf die von uns verlassene Hütte und hasteten weiter. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 160]
Und nur bei uns zu Hause hatte ich es erlebt, daß jemand, den man höflich nach einer Straße fragt, „keine Zeit“ sagt und weiterhastet. [Die Zeit, 04.08.1978, Nr. 32]
Er lehnte sich eine Weile an ein Haus, dann hastete er weiter. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 955]
Auf dem Rückweg sehe ich eine dunkle Gestalt durch das schon hohe Korn eilen, innehalten, weiterhasten. [Die Zeit, 12.09.1986, Nr. 38]
Man muss lachen, doch sie ist schon weitergehastet, zum nächsten Beispiel, zum nächsten Ritual. [Die Zeit, 10.07.2000, Nr. 28]
Zitationshilfe
„weiterhasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterhasten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weitergondeln
weiterglosen
weiterglimmen
weitergelangen
weitergehen
weiterhelfen
weiterhetzen
weiterhin
weiterirren
weiterkommen